Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Samstag, 22.02.2020 von A. Pansy

Duchess setzten sich erneut gegen Graz durch

  

 Q1  Q2  Q3  Q4
BK Raiffeisen Duchess 63  16  18  13  16 
UBI Graz 60  16  12  15  17 

Die BK Raiffeisen Duchess können das Duell der Tabellenspitze erneut für sich entscheiden.

Anders als im Cup Finale startete Graz mit einer engagierten Defense, auf die sich die Duchess erst einstellen mussten, und dadurch knapp in Rückstand lagen. Erst in der siebten Minute stellte Lilla Horvath für die Klosterneuburgerinnen den ersten Ausgleich (8:8) her. Dies löste auf beiden Seiten etwas aus und es kam nun zu einem offenen Schlagabtausch, bei dem beide Teams ihre Trefferquote in die Höhe schraubten. Nina Pettinger sorgte mit einem Buzzer Beater zum 16:16 nach dem ersten Viertel.

Das zweite Viertel startete etwas schleppender als zuvor, die Teams blieben jedoch auf Augenhöhe. Mit zwei Dreiern von Nina Pettinger und Bettina Kunz setzten sich die Niederösterreicherinnen zum ersten Mal um sechs Punkte ab und konnten in Folge auf 29:21 erhöhen. UBI kam immer wieder kurzfristig ein wenig näher, doch die Duchess hatten meist die passende Antwort parat. Laura Bischof verkürze in letzter Sekunde noch 34:28.

In den ersten beiden Minuten der zweiten Spielhälfte fiel auf beiden Seiten kein Korb. Die Steirerinnen faden jedoch, im Gegensatz zur Heimmannschaft, wieder zu ihrem Spiel und konnten so in der Mitte des Viertels ausgleichen (37:37). Dies gab den Duchess wiederum den Anstoß einige Gänge höher zu schalten. Von nun an nahm das Spiel wieder an Fahrt und Klasse auf. Davon profitierten vor allem die Klosterneuburgerinnen, die sich bis zum Ende des dritten Abschnitts wieder ein wenig Luft verschaffen konnten (47:43).

Im Schlussabschnitt versuchten die Duchess sich durch Zonen Defense die Steirerinnen auf Abstand zu halten. Dieser Plan ging zunächst auf und sie konnten sich wieder auf neun Punkte (55:46) absetzen. Zwei Minuten vor Ende des Spiels verkürzte Laura Bischof für die Grazerinnen wieder auf drei Punkte (56:53). Doch dabei blieb es nicht, 24 Sekunden vor Schluss lag UBI nur mehr 2 Punkte im Rückstand (61:59).  Bei den Duchess war nun zunehmend Nervosität zu spüren.  Bettina Kunz erhöhte 14 Sekunden vor Schluss mit zwei Freiwürfen wieder auf vier Zähler. Camilla Neumann verkürzte per Freiwurf noch zum 63:60 Endstand.

Stano Stelzhammer, Headcoach der BK Raiffeisen Duchess: Wir haben unseren Gameplan heute gut durchgezogen und sind auch besser als im Cup Spiel mit der Führung und dem Druck umgegangen. Natürlich, Graz ist ein super Team und sie haben es uns bis zum Ende schwer gemacht, aber ich glaube das wichtigste ist bei uns, dass wir als Team diesen Sieg feiern können und es wird meiner Meinung nach auch immer schwieriger uns auszurechnen wenn alle Spielerinnen punkten.
Zoe Sonvilla, Spielerin BK Raiffeisen Duchess: Wir haben uns heute im gesamten Spielverlauf nicht aus der Ruhe bringen lassen, in der Defense gut gespielt und in der Offense unsere Dinge durchgezogen. Alles in allem haben wir einen kühlen Kopf bewahrt und verdient gewonnen.
Andrej Kuzma, Headcoach UBI Graz: Gratulation an beide Teams für den harten Fight. Klosterneuburg hatte im letzten Viertel mehr Qualität als wir und deshalb verdient gewonnen.
Simone Sill, Spielerin UBI Graz: Beim ersten Aufeinandertreffen nach dem Cup Finale haben beide Teams hart gekämpft. Schlussendlich ist dann aber doch Klosterneuburg zurecht als Sieger vom Feld gegangen.

Duchess: Horvath 19, Zderadicka L. 12, Pettinger 7, Zderadicka P. 6, Kunz 5, Reissner 4, Zderadicka A. 4, Macho 3, Sonvilla 3.
UBI Graz: Sill 21, Bischof 15, Neumann C. 15, Nizamic 5, Krisper 2, Llaurado Costa 1, Meyer 1.



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.