Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Sonntag, 02.02.2020 von A. Pansy

BK Raiffeisen Duchess verteidigen Cup-Titel

  

 Q1  Q2  Q3  Q4
UBI Graz 57  15  20  16 
BK Raiffeisen Duchess 63  24  16  10  13 

In einem vor allem in der zweiten Halbzeit extrem spannenden Cup-Finale behielten die BK Raiffeisen Duchess schlussendlich doch noch die Nerven und sind damit zum zweiten Mal in Folge Cup-Sieger

Bei der Neuauflage des letztjährigen Cup Finals der Damen erwischten die Raiffeisen Duchess zunächst den besseren Start und konnten mit 0:6 in Führung gehen. Nun fanden auch die Grazerinnen zu ihrem Spiel und gingen durch Simone Sill in Minute fünf zum ersten Mal in Führung (13:12). Die Klosterneuburgerinnen antworteten extrem treffsicher jenseits der Dreipunktelinie und stellten durch vier erzielte Distanzwürfe von Lisa Zderadicka (2x), Nina Pettinger und Michaela Macho auf 13:24. Das erste Viertel endete mit einer neun Punkte Führung für die Niederösterreicherinnen (15:24).

Im zweiten Abschnitt stellten die Duchess dann sogar auf 15:36 und erzielten damit den höchsten Vorsprung im Spielverlauf. Die Grazerinnen wirkten leicht eingeschüchtert und hatten in der Offensive stark mit Wurfpech zu kämpfen - ihnen gelang in den ersten sechs Minuten dieses Viertels kein Korberfolg. Erst Simone Sill erlöste die Grazerinnen zum 17:36. Bis zur Halbzeitpause tat sich nun nicht mehr viel, die erste Spielhälfte endete mit einer 19 Punkte Führung für die BK Raiffeisen Duchess (21:40).

Die Klosterneuburgerinnen ließen sich zu Beginn des dritten Viertels vom starken und aggressiven Full-Court-Zonen-Pressing der Steirerinnen überraschen. Dadurch konnte UBI mit einem 8:0 Run Boden auf die Niederösterreicherinnen gut machen. Lilla Horvath beendete den Leerlauf der Duchess, doch die Aufholjagd der Grazerinnen war dadurch nicht gestoppt. Camilla Neumann verkürzte nach rund sieben Minuten auf 35:44 und damit zum ersten einstelligen Rückstand seit dem ersten Abschnitt. Diesen Abstand konnten die Duchess noch bis zum Ende des Viertels halten (41:50).

Die Klosterneuburgerinnen wirkten auch im Schlussabschnitt vom völlig anderen Spiel der Grazerinnen verunsichert. Wiederum war es Simone Sill, die rund fünf Minuten vor dem Schlusspfiff per Dreier auf 48:52 verkürzte. Die Duchess schafften es, ihre Kräfte noch einmal zu bündeln und stellten 1:45 Minuten vor Ende auf 50:58. Doch die Grazerinnen ließen nicht locker, erhöhten erneut das Tempo in der Defensive und eroberten dadurch einige Bälle, die sie ausnutzten, um auf drei Zähler zu verkürzten. Die BK Raiffeisen Duchess behielten aber die Nerven und verteidigten mit einem 57:63 Sieg den Cup-Titel. Lisa Zderadicka wurde zudem noch zum MVP gewählt.

Stimmen zum Spiel:

Nina Pettinger, Spielerin der BK Raiffeisen Duchess: Es war ein irres Spiel, wir haben alles gegeben. Wir haben in der ersten Halbzeit dominiert und dann leider ein wenig nachgelassen. Schlussendlich haben wir aber gewonnen und das ist das wichtigste. Jetzt wird gefeiert!
Lilla Horvath, Spielerin der BK Raiffeisen Duchess: Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, wir haben sehr gut gespielt. Wir haben uns im Vorfeld sehr gut auf UBI Graz vorbereitet. Es war ein super Spiel und ein großartiges Finale, das mit dem Cup Titel belohnt wurde.

Werfer Duchess: Horvath 19, Zderadicka L. 18, Kunz 7, Zderadicka A. 6, Pettinger 5, Zderadicka P. 5, Macho 3.
Werfer UBI: Sill 21, Bischof 17, Krisper 8, Neumann C. 4, Foxhall 2, Loncarek 2, Nizamic 2, Llaurado Costa 1.



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.