Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Sonntag, 06.10.2019 von B. Hradil

BK IMMOunited Dukes siegen auch in Graz

  

 Q1  Q2  Q3  Q4
UBSC Graz 79  23  22  15  19 
BK IMMOunited Dukes 84  22  22  15  25 

In einem Spiel mit überschaubarem Niveau, das dafür umso spannender war, konnten sich die BK IMMOunited Dukes erst in der Schlussminute entscheidend absetzen und damit den Auswärtssieg in Graz holen.

Die BK IMMOunited Dukes begannen stark von außen und trafen drei Dreier in Serie, was eine frühe 9:2-Führung bedeutete. Die Grazer ließen sich davon offenbar inspirieren und erzielten ihrerseits gleich vier Dreier hintereinander, was ihnen eine 14:13-Führung nach fünf Minuten verschaffte. Von da weg verlief das Viertel auf mäßigem Niveau sehr ausgeglichen. Letztlich retteten die Gastgeber einen Punkt Vorsprung in die erste Pause.

Auch in den ersten Minuten des zweiten Spielabschnitts plätscherte das Spiel so dahin, keines der beiden Teams nahm so richtig Fahrt auf. Erst in der Schlussphase begannen die Mannschaften zu treffen und die Führung wechselte mehrmals. Zur Halbzeit lagen die Steirer wie schon nach den ersten zehn Minuten mit einem Punkt voran.

Nach Seitenwechsel gingen die Wurfquoten wieder deutlich zurück. In den ersten fünf Minuten gelangen den Klosterneuburgern nur sechs Punkte, den Grazern gar nur zwei. Die kamen in diesem Low Score-Viertel erst gegen Ende besser in Schwung, wo sie sich dann sogar einen 5 Punkte-Vorsprung erarbeiten konnten, der bis zur Viertelsirene aber wieder auf einen einzigen schmolz.

Auch im Schlussabschnitt blieb es eine eng umkämpfte Angelegenheit mit mehreren Führungswechseln. Knapp drei Minuten vor Schluss holten die Grazer mit 77:73 ertsmals in diesem Viertel einen höheren Vorsprung heraus. Doch angeführt von Kapitän Bavcic kamen die Gäste wieder zurück und es ging in eine spannende Schlussphase. Mit einem Punkt Vorsprung gingen die Klosterneuburger in die letzte Minute und erhöhten da dank eines Dreiers von Miletic auf 83:79. Die Steirer konnten nichts mehr entgegensetzen und so holten die Dukes am Ende den Auswärtssieg.

Ervin Dragsic, Head Coach Graz: Schwierige Niederlage, aber ein gutes Zeichen nach der grausamen Niederlage in St. Pölten. Wir haben gezeigt, dass wir mit Top-Teams auf einer Augenhöhe spielen können. Ich freue mich schon auf das Auswärtsspiel gegen Traiskirchen. Für mich ein Pflichtsieg.
Anton Maresch, Spieler Graz: Leider haben wir das Spiel nicht so beendet, wie wir wollten. Aber wir waren heute schon wesentlich besser als noch gegen St. Pölten.
Werner Sallomon, Head Coach Dukes: Wir sind froh, dass wir das Spiel gewonnen haben. Es war keine Glanzleistung und eine holprige Partie von uns. Aber in der Meisterschaft zählt letztlich der Sieg und den nehmen wir gerne mit nach Hause. Wir haben gewusst, dass Graz eine sehr starke Mannschaft ist und dass das Spiel gegen St. Pölten letzte Woche (Anm. der Grazer) kein Gradmesser war.
Predrag Miletic, Spieler Dukes: Wir haben heute sehr gut gespielt, aber Graz ist auch ein sehr gutes Team. Für uns ist es der zweite Sieg, jetzt gilt unsere Konzentration der dritten Runde gegen Kapfenberg.

Werfer Dukes: Miletic 20, Bavcic 18, Lanegger 13, Lakoju 12, Danek 7, Bauer 5, Blazevic 3, Burgemeister 3, Hopfgartner 2, Jakubowski 1
Werfer Graz: Car 19, Poscic 14, Brcina 13, Matic 9, Maresch 8, Beard 7, Mccaw 6, Kuiper 3



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.