Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Sonntag, 29.09.2019 von B. Hradil

Klarer Dukes-Sieg beim Niederösterreich-Derby

  

 Q1  Q2  Q3  Q4
BK IMMOunited Dukes 87  28  15  17  27 
Traiskirchen Lions 51  10  15  21 

Von Beginn weg dominierten die BK IMMOunited Dukes das Geschehen im Niederösterreich-Derby und hatten in der ersten Hälfte bereits 20 Punkte Vorsprung. Nach Seitenwechsel wollten die Traiskirchen Lions den Klosterneuburgern das Leben nicht zu leicht machen und holten wieder auf, am Ende blieben die Dukes aber souverän und feierten einen verdienten Derbysieg zum Saisonauftakt.

Die BK IMMOunited Dukes brauchten ein paar Minuten, um ins Spiel zu finden, meldeten sich dann aber umso beeindruckender zu Wort. Beim Stand von 2:5 zogen sie mit einem 11:0-Run davon und zwangen Lions-Coach Zoran Kostic zu einer frühen Auszeit. Doch die zeigte keine Wirkung, die Klosterneuburger blieben dominant und erhöhten ihre Führung stetig. Dukes-Trainer Werner Sallomon setzte bereits früh auf eine hohe Rotation und gab im ersten Viertel, das letztlich mit 28:10 an die Klosterneuburger ging, all seinen Spielern Einsatzzeit.

Dukes verwalten Vorsprung bis zur Pause

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts kam Dukes-Neuzugang Ami Lakoju bereits in Foulprobleme und musste daher viel Zeit auf der Bank verbringen. Die Gastgeber gerieten offensiv etwas aus dem Rhythmus, konnten ihren hohen Vorsprung aber verwalten und mit 43:25 in die Halbzeitpause gehen.

Lions bleiben lästig

Nach Seitenwechsel konnten die Traiskirchner einen Gang zulegen und verkürzten in Minute 3 auf 33:45. Die Dukes konnten sich in dieser Phase kaum gute Würfe erarbeiten. Über eine starke Defensive fanden sie dann aber wieder besser ins Spiel und zogen auf 19 Punkte davon. Die Lions blieben aber ein lästiger Gegner, der sich wieder bis auf zehn Punkte herankämpfte, mit 60:46 war das Ergebnis aus Dukes-Sicht am Ende des dritten Viertels aber immer noch beruhigend.

Klosterneuburger mit der schnellen Vorentscheidung

Im Schlussabschnitt gaben die Klosterneuburger gleich wieder richtig Gas und zogen schnell auf 72:46 davon – die Vorentscheidung. Bei den Gästen klappte überhaupt nichts mehr und so fuhren die Dukes letztlich den verdienten Derbysieg ein.

Stimmen zum Spiel

Werner Sallomon, Headcoach der Dukes: Wir sind von Beginn weg mit der richtigen Einstellung aufgetreten und haben uns keine Blöße gegeben. Es war ein solides Spiel und wir haben letztlich verdient gewonnen.
Momo Lanegger, Spieler der Dukes: Das war natürlich ein guter Start für uns. Wir haben phasenweise sehr gut getroffen und schnell einen Vorsprung erarbeitet, den wir sicher heimgespielt haben. Es war nie eine Frage, wer das Spiel gewinnen wird.
Zoran Kostic, Headcoach der Lions: Die bessere Mannschaft hat heute gewonnen, aber wir tun alles, um besser zu werden.
Aleksandar Andjelkovic, Spieler der Lions: Es wird eine lange und harte Saison, wir haben heute gezeigt, dass wir ein bisschen mitspielen können. Wenn wir an uns arbeiten, ist viel möglich.

Werfer Dukes: Miletic 18, Blazevic 15, Bavcic 14, Burgemeister 11, Hopfgartner 8, Danek 7, Bauer 6, Lakoju 2, Lanegger 2, Leydolf 2, Jakubowski 2
Werfer Lions: Ray 17, Andjelkovic 14, Razdevsek 6, Ziedins 6, Isbetcherian 2, Radanovic 2, Lesny 2, Schmit 2



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.