Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Dienstag, 29.01.2019 von B. Hradil

Niederösterreich-Derby „immer eine sehr emotionale Sache“


Das dritte Niederösterreich-Derby der Saison steht bevor (Do, 19 Uhr, Lions Dome) und bedeutet beim aktuellen Blick auf die Tabelle das Duell des Vierten gegen den Fünften. Da ein Platz unter den Top 4 das Heimrecht im Playoff-Viertelfinale bedeutet, ist dieser kleine Unterschied nicht gerade bedeutungslos.

Aktuell liegen die BK Dukes vier Punkte vor den Traiskirchen Lions und könnten es sich im Falle eines Erfolges vorerst unter den ersten 4 bequem machen. Diese Aufgabe wird aber alles andere als leicht – nicht nur, weil der letzte Sieg der Dukes in Traiskirchen auf den 18.10.2015 zurückgeht, sondern vor allem aufgrund der Personalsituation. Momo Lanegger hat sich beim Spiel gegen Graz eine Schulterverletzung zugezogen und wird mehrere Wochen ausfallen. Dazu ist Valentin Bauer aufgrund einer Verletzung am Daumen fraglich. Man kann nur hoffen, dass die derzeit im Land kursierende Grippewelle nicht noch für weitere Ausfälle sorgt. Mit Ex-Duke Jozo Rados müssen allerdings auch die Lions nach wie vor auf einen wichtigen Spieler verzichten.

Zuletzt lief es in der Meisterschaft für beide Teams eher mäßig. Nach der Niederlage bei Meister Kapfenberg kassierten die Dukes eine bittere Heimschlappe gegen den UBSC Graz und zeigten beim 61:65 ihre bis dato wohl schwächste Saisonleistung. Klosterneuburgs Topscorer war Edin Bavcic mit 20 Punkten, dazu kamen 6 Rebounds.

Die Traiskirchner gingen in den letzten drei Spielen als Verlierer vom Feld, wobei es in der vergangenen Runde gegen Oberwart verdammt eng war. Letztlich mussten sich die Lions nur um einen Punkt geschlagen geben. Bester Mann bei den Niederösterreichern war Benedikt Güttl, der 20 Punkte, 4 Rebounds und 7 Assists beitrug. Dass das Spiel so knapp wurde, ist ob der Reboundstatistik eigentlich unglaublich: Die Gunners gewannen das Duell unter den Brettern nämlich mit 45:17 (!), produzierten allerdings auch 21 Turnover.

Werner Sallomon, Headcoach der Dukes: Das Spiel gegen unseren Tabellennachbarn ist natürlich immens wichtig, um uns ein wenig abzusetzen. Eine leichte Aufgabe wird das, auch aufgrund unserer Personalsituation, nicht. Derbys sind immer auch eine sehr emotionale Sache, aber wir werden alles tun, um mit einer halbwegs fitten Mannschaft antreten zu können und die Punkte aus Traiskirchen zu entführen.
Max Hopfgartner, Spieler der Dukes: Das wird sicher kein leichtes Spiel, nachdem beide Teams durch Ausfälle geschwächt sind. In Traiskirchen zu spielen ist immer schwer, aber wir werden alles tun, um uns im Vergleich zu den letzten Spielen zu steigern und zu gewinnen.

Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.