Basketball Klosterneuburg

Bericht vom 19.01.2019 von M. Hopp

MU16 siegt in furiosem Finish

 Q1  Q2  Q3  Q4
Basket Dukes MU16 78  22  18  13  25 
FCN Neustadt Wels 75  15  23  22  14 

Die Dukes setzten trotz langer Verletztenliste ein starkes Ausrufezeichen

Die nach wie vor stark ersatzgeschwächten Dukes erwischen den besseren Start in die Partie. Dank konsequenter Verteidigung und schnellem Umschaltspiel führt man nach 5 Minuten, ein wenig überraschend, mit 15:7. Doch die Welser finden mit fortlaufenden Spielverlauf immer besser zu ihrem Spiel und es entwickelt sich ein offenes und sehr leidenschaftlich geführtes Basketballspiel. Zwar führen die Klosterneuburger über weite Strecken des zweiten Viertels mit 8 bis 10 Punkten, jedoch zeigen die Gäste aus Oberösterreich bis und schaffen es dank gezielter Nadelstiche den Rückstand Schritt für Schritt zu verkürzen. Der Pausenstand von 40:38 lässt eine heiße Halbzeit 2 vermuten.

Auch im dritten Spielabschnitt dominieren zunächst die Dukes, ehe diese komplett den Faden verlieren und ab Minute 24 eigentlich nur mehr der FCN spielt. Es ist generell eine sehr hektische Phase, in welcher die Welser den kühleren Kopf bewahren und sich mehr auf ihre Art Basketball konzentrieren als es die Dukes tun. Langsam macht sich auch die kurze Rotation der Babenberger bemerkbar und ehe man esich versieht, ist man vor Beginn des entscheidenden Viertels mit einem 7-Punkte Rückstand konfrontiert.

Zu Beginn des Viertels foult sich zudem auch noch Bodenstein aus, der bis zu diesem Zeitpunkt defensiv bärenstark agieren konnte. Alle Zeichen deuten zunächst auf einen Welser Sieg hin. Doch was ab Minute 34 von den Dukes kommt, kann nur mehr als wahre Energieleistung gewertet werden. Angeführt von einem stark aufspielenden Josh Schönbäck (15 Punkte in Viertel 4, 30 gesamt) und einer konsequenten Defensivarbeit holen die Klosterneuburger Punkt für Punkt auf. 3 Minuten vor Ende steht es 70:70 – Ballbesitz Wels! Diese können ihrerseits in Führung gehen, ehe Nico Höllerl per Dreier den Dukes die erste Führung im 4.Viertel beschert (73:72). Postwendend antworten jedoch die Welser per Dreier von Kovacevic (73:75) und gehen wieder knapp in Führung.

Als alles auf der Kippe steht nimmt sich Schönbäck ein Herz und trifft – wie könnte es anders sein – per Dreier zum neuerlichen Führungswechsel (76:75). Die Welser haben zwar die Möglichkeit durch Freiwürfe von Licina das Spiel zu drehen, jedoch bleiben beide Versuche glücklos. Auch in weiterer Folge können die Welser nicht mehr scoren und sind gezwungen die Spieluhr per Fouls zu stoppen. Die Dukes verwandeln 2 der 4 Freiwürfe und lassen keinen Wurf mehr zum Ausgleich zu.

Mit 78:75 gelingt den Dukes die Revanche für das Hinspiel. Glücklich, aber sicherlich nicht ganz unverdient!

Coach Matej Hopp: "Hut ab! Da war ganz viel Herzblut und Wille mit dabei. Dies war ohne Zweifel unsere beste Partie heuer. Let's get another one"

Für die Basket Dukes: Schönbäck 30, Höllerl 21, Haizinger 11, Wallisch 9, Bodenstein 5, Alafriz 2, Lendl, Kirsch, Poeckh, Vujisic (DNP)



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.