Basketball Klosterneuburg

Bericht vom 18.05.2018 von R. Maurer

6ers ziehen in NÖ-Cup-Finale ein

 Q1  Q2  Q3  Q4
Wr. Neustadt 2 93  53  15  11  14 
BK 6ers 98  33  21  24  20 

Im NÖ-Cup-Halbfinale wartete die nächste schwere Aufgabe auf die BK 6ers Klosterneuburg. Gegen das zweite Team aus Wiener Neustadt mussten die 6ers eine 30-Punkte-Vorgabe wettmachen - was auch gelang. Mit einem 98:93-Auswärtssieg stehen die Babenberger im Finale um den Niederösterreichischen Cup.

Die Klosterneuburger reisten dezimiert am Freitag-Abend nach Wiener Neustadt. Mit Lacic, Koller und Pongratz wurden drei Starting-Five-Spieler geschont und Veit Vetter sowie Felix Hübl waren familiär verhindert. Die Punkte-Vorgabe war ebenfalls beachtenswert, denn zu Beginn des Spiels stand es 30:0 für die Wiener Neustädter. Kurz erklärt: Jeder Tabellenrang mit Saisonende 2016/2017 zwischen den 6ers und dem Gegner zählt zwei Punkte – 15 Plätze Differenz, macht am Ende ein 30:0.

Die 6ers sind es mittlerweile fast schon gewohnt. Im Achtelfinale waren es gegen Mistelbach 22 Punkte, im Viertelfinale gegen BK 2 26 Punkte und eben zuletzt gegen Wiener Neustadt 2 30 Punkte. Das Spiel gegen Wiener Neustadt 2 begann zäh wie ein Wiener Strudelteig, denn defensiv waren die 6ers noch nicht in der Halle. Offensiv lief es etwas besser und so stand es nach den ersten zehn Minuten 53:33 für Wiener Neustadt. Immerhin wurden – wie zu Spielbeginn ausgemacht – zehn Punkte aufgeholt. Im zweiten Abschnitt waren dann die 6ers am Drücker, der Ball wurde viel besser bewegt – meilenweit entfernt von perfekt – aber immerhin besser. Weitere zehn Punkte wurden zwar nicht aufgeholt, dennoch stand es zu Pause 68:54 – also minus 14.

In der Kabine schwor man sich darauf ein, konzentriert weiterzuspielen und den Rückstand sukzessive zu verkürzen. Das Konzept ging gut auf, sowohl unter dem Korb als auch aus der Distanz scorten die 6ers. Wiener Neustadt 2 ging immer mehr die Luft aus – Spielstand nach 30 Minuten 79:78 für die Gastgeber. Dann folgte in den ersten Minuten vom vierten Abschnitt eine Hängepartie der Klosterneuburger. Der Abschluss wurde zu früh gesucht, die Defensive vernachlässigt und schon war Wiener Neustadt 2 wieder da. Die Partie stand auf Messers Schneide als Christian Nagl zur Crunchtime rief und einen Rebound nach dem anderen pflückte. Sowohl defensiv als auch offensiv nach vielen Freiwürfen war Nagl zur Stelle.

Schlussendlich stand ein wichtiger 98:93-Auswärts-Cupsieg zu Buche. Im Finale treffen die 6ers auf Bruck/Leitha. Der Spieltermin steht noch nicht fest, wir informieren ehestmöglich.

Scorer 6ers: Bobb 31, Gschwind 23, Mafi 14, Hübl St. und Purkovic je 10, Maurer B. 5, Nagl 3, Maurer R. 2



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.