Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Sonntag, 14.01.2018 von B. Maurer / B. Hradil

Dukes unterliegen Flyers knapp

  

 Q1  Q2  Q3  Q4
BK Dukes 84  18  25  20  21 
Flyers Wels 89  26  22  23  18 

Die Flyers aus Wels erarbeiteten sich gegen die Dukes bereits im ersten Viertel einen Vorsprung. Die Klosterneuburger blieben zwar dran, doch die Gäste spielten den Sieg letztlich recht sicher nach Hause.

Die Anfangsminuten gehörten eindeutig den Oberösterreichern. Die Flyers trafen hochprozentig und konnten sich so schnell einen Zehn-Punkte-Vorsprung herausspielen. Die Dukes kamen langsam auf Betriebstemperatur und verkürzten bis zum Viertelende noch auf 18:26. Das zweite Viertel begann mit einem Dreier für Wels, doch fünf Punkte von Juri Blazevic zwangen Wels-Coach Waser zu einem Time-Out. Das half den Flyers ganz und gar nicht und die Dukes gingen mit 32:31 erstmals in Führung. Es entwickelte sich eine intensive Partie, in der die Flyers wieder davonziehen konnten. Die Dukes hatten aber die passende Antwort parat, kamen wieder näher und nach 20 Minuten stand es 43:48 für Wels.

Beide Teams setzten zu Beginn des dritten Spielabschnitts auf Würfe von außen und waren damit meist erfolgreich. Die Klosterneuburger blieben im weiteren Viertelverlauf zwar dran, doch die Oberösterreicher hatten stets die richtige Antwort und hielten ihren Vorsprung auch nach dreißig Minuten. Im Schlussviertel stemmten sich die Dukes noch einmal gegen die Niederlage, bekamen dann aber auch noch Foulprobleme. Die Welser waren an diesem Abend gut auf die Klosterneuburger eingestellt und spielten den knappen Sieg letztlich nach Hause.

Damir Zeleznik, Assistant-Coach der Dukes: „Wir hatten heute leider einen rabenschwarzen Wurftag. Wels hat über weite Strecken dominiert, wir haben dann auch noch ein paar dumme Fehler gemacht, das war letztloch entscheidend.“

Jurica Blazevic, Spieler der Dukes: „Man kann nicht viel dazu sagen. Wir haben gekämpft bis zum Umfallen. Ich hoffe, dass wir im nächsten Spiel ein Statement setzen können.“

Sebastian Waser, Headcoach der Flyers: „Das war ein wichtiger Sieg für uns, obwohl das Spiel in der zweiten Hälfte nicht mehr schön anzusehen war, weil beide Teams nicht mehr getroffen haben. Wir sind froh den vierten Platz etwas abgesichert zu haben.“

Davor Lamesic, Kapitän der Flyers: „Wir haben über vierzig Minuten das Spiel in der Hand gehabt. Am Ende hätten wir es fast aus der Hand gegeben, aber letztlich war der Sieg verdient, aber hart erkämpft.“

Werfer Dukes: Blazevic 24, Bavcic 16, Vay 12, Bauer 10, Bas 8, Burgemeister 7, Greimeister 7
Werfer Flyers: Lamesic 22, Draskovic 17, Chambers 16, Novas Mateo 14, Wilson 8, Csebits 6, Zulic 6



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.