Basketball Klosterneuburg

Bericht vom 25.04.2017 von M. Hopp

MU14 Dukies bleiben im Top-Duell siegreich

        Q1   Q2   Q3   Q4
MU14 BasketDukes 98    41 
UBV Mödling 65   35 

Das mit Spannung erwartete Spitzenspiel der diesjährigen MU14-Meisterschaft ging im Happyland in seinen ersten Akt. Die Mödlinger konnten bis dato, bis auf einen Ausrutscher in Tulln, alle ihre Spiele als Sieger beenden und gingen voll motiviert in das Duell der beiden erstplatzierten Mannschaften.

Gleich von Beginn weg ließen die Dragons durch ihr starkes Insidespiel aufhorchen. Personifiziert wurde dieses von ihrem stark agierenden Post-Spieler Mbemba, der mit sämtlichen sich in den Weg stehenden Verteidigern Katz & Maus spielte. Nicht weniger als 11 Punkte verbuchte er im ersten Spielabschnitt und stellte die Dukes-Abwehr somit vor einige Rätsel.

Auf Seiten der Babenberger wirkte man zunächst etwas ratlos. Zwar hielt man das Spiel durchgehend offen, doch so wirklich glücklich wirkte das Dukes-Spiel nicht. Vor allem die Abschlussquote bzw. die Wurfauswahl ließen einiges zu Wünschen übrig. Mit viel K(r)ampf rettete man sich mit einem 1-Punkte-Rückstand in die Viertelpause. Im zweiten Spielabschnitt agierte man dann etwas mutiger. In der Verteidigung hatte man zwar noch immer seine Mühe, jedoch konnte man die berühmt berüchtigten “50/50 Balls“ oftmals für sich entscheiden, was wiederum zu vielversprechenden Gegenangriffsmöglichkeiten führte. Das Scoring verteilte sich nun auf mehrere Schultern, was vor allem der guten Ballrotation zu verdanken war. Auch die sich gebotenen 1on1-Situationen wurden mit mehr Entschlossenheit gesucht. Dank eines 14:3-Runs konnte man sich erstmals etwas absetzen, wenn auch die Mödlinger danach hartnäckig den Rückstand bei „nur“ sechs bis acht Punkten hielten. Mit einem 41:35 ging es schlussendlich in die Pause.

Die Pause hatte den Dukies sichtbar gut getan. Mit frischem Elan und einer Portion Power startete man furios in die zweite Halbzeit. Endlich zeigte man auch den Siegeswillen, der sich in der ersten Halbzeit noch sehr verhalten bemerkbar gemacht hatte. Angeführt von einem erneut sehr stark agierenden Dani Rabl ließen die Klosterneuburger den Vorsprung Angriff für Angriff anwachsen. Als Schlüssel fungierte abermals die starke Verteidigung, welche das zuvor starke Insidespiel der Mödlinger fast komplett ausschalten konnte. Jede Wurfmöglichkeit der Dragons war hart erarbeitet und fand sich zumeist in den Händen eines Dukes-Verteidigers wieder (Rebounds!). Zum Ende des dritten Viertels hatte man sich einen (vorentscheidenden) 71:48-Vorsprung herausgespielt, den man auch im letzten Viertel ausbauen konnte. Insgesamt scorten die Dukies 57 Punkte in Halbzeit 2 – Saisonbestleistung und zugleich ein starkes Ausrufezeichen! Am Ende stand ein 98:65 Sieg zu Buche, welcher jedoch härter erarbeitet war, als es das Endergebnis vermuten ließe.

Coach Matej Hopp: “Das war ein tougher Sieg! Vor allem in der ersten Halbzeit hatten wir unsere Mühe mit den Mödlingern,  die sehr gut auf uns eingestellt waren. Zu guter Letzt haben wir dann den Kampf doch angenommen und vor allem Offensiv unseren Rhythmus wiedergefunden. Die Ballrotation in Halbzeit 2 war teilweise sehr schön mitanzusehen und auch das wir, trotz einiger Schwankungen, unser Kämpferherz wiedergefunden haben. So macht Basketball Spaß“

Scorer: Rabl 22, Wallisch 17, Schönbäck 16, Koll 10, Meier 9, Haizinger 8, Bodenstein 6, Lendl 6, Kargl 2, Poeckh, Prehsler



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.

Weitere Informationen