Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Freitag, 07.11.2014 von B. Maurer

Rundenvorschau Grunddurchgang 10. Runde


"The Fan" liefert seine Rundenvorschau für die 10. Runde der Meisterschaft .

Wels

Samstag, 19:00
Raiffeisen Arena
Wels


Güssing

Die Welser feierten durch ein sehr starkes Schlussviertel einen ungefährdeten Sieg in Klosterneuburg. Eine routinierte Leistung in der Zone und eine mannschaftlich geschlossene Leistung (fünf Spieler scorten zweistellig) waren die Hauptfaktoren für den Sieg. Bester Spieler war Klette mit 14 Punkten und elf Rebounds.
Die Knights verloren zwar das Derby gegen Oberwart, konnten aber im Europacup eine sehr solide Leistung bringen. Im Spiel gegen die Gunners waren es vor allem die Turnover die die Güssinger killten. Erfreulich war aber natürlich das Comeback von T. Klepeisz. Bester Ritter war diesmal Heard mit 15 Punkten.

Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Dana Beszczynski, Assistant-Coach des WBC Wels: "Güssing hatte gerade einen großen Sieg in der Euroschallenge. Sie sind eine tiefes und explosives Team und es wird nicht das gleiche Spiel werden wie beim ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison. Wir müssen zeigen, dass wir nicht nur auswärts sondern auch in eigener Halle gewinnen können. Dieses Spiel ist für beide Mannschaften von großer Bedeutung für das Momentum für die restliche Saison."
Matthias Zollner, Headcoach der Güssing Knights: "Wir müssen unsere Leistung aus dem Spiel am Mittwoch konservieren und wollen uns natürlich für die Auftaktniederlage gegen den WBC Raiffeisen Wels revanchieren."

Ergebnis 1. Spiel: Güssing Knights – WBC Wels 103:106

Tipp: Eine knappe Partie, doch wenn Güssing wie im Europacup spielt, dann werden sie gewinnen.




BC Vienna

Sonntag, 17:00
Volksbank Arena
Gmunden


Traiskirchen

Unglaublich aber wahr ist, dass die Partie gegen die Panthers die engste der letzten Runde war. Sieben (längere Spielzeit) wirklich eingesetzte Spieler fanden nie ins Spiel konnten glücklich den Sieg einfahren. Ein Dreier von Green und zwei sicher verwandelte Freiwürfe von Friedrich verhinderten den ersten Sieg der Panthers. Bester Schwan war Green mit 17 Punkten.
Die Löwen überraschten zwar mit ihrem Sieg gegen Graz nicht, aber die Höhe des Sieges hätte ich nicht erwartet. Mehr Rebounds – wenig Turnover, eine mannschaftlich geschlossen gute Leistung und vor allem Trmal war wieder nicht zu halten. 23 Punkte und acht Rebounds – sehr stark.

Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Harald Stelzer, Manager der Swans: "Traiskirchen ist bekanntermaßen der Lieblingsgegner der Swans in Gmunden. Nichtsdestotrotz aber Hut ab vor deren bisheriger Leistung, wir sind gewarnt. Und Nichtsdestotrotz erwarte ich von meiner Mannschaft die entsprechende Reaktion nach der kläglichen Leistung am letzten Wochenende."
Johannes Wiesmann, Pressesprecher der Lions: "Nach einem sensationellen ersten Meisterschaftsviertel wollen wir jetzt zeigen, dass es kein Zufall ist, dass wir vorne mitspielen. Gegen Gmunden haben wir unser schwächstes Spiel gezeigt, das wollen wir diesmal besser machen. Wir haben am Traunsee schon lange, schon sehr lange nicht mehr gewonnen. Aber wir haben bei den Swans nichts zu verlieren."

Personelles:
Swans: Daniel Friedrich hütet mit einer fiebrigen Erkältung das Bett und ist daher genauso fraglich wie Billy McShepard: Der hat noch eine Röntgentherapie an seinem verletzten Fuß und muss danach einen Fitnesstest bestehen.

Ergebnis 1. Spiel: Traiskirchen Lions – Gmunden Swans: 81:99

Tipp: Gmunden ist sicher Favorit, doch die Löwen überraschen immer wieder…am Traunsee regieren die Swans.




BC Vienna

Sonntag, 18:00
Admiral Dome
Wien X


Fürstenfeld

Die Wiener konnten knapp aber doch gegen Kapfenberg gewinnen. Die Wiener fanden sich oft beim Freiwurf wieder. 17 von 30 ist zwar nicht berauschen, war aber besser als bei den Bullen. Detrick (25) und Stevens (24 + 18 Rebounds) waren die besten Akteure auf Seiten der Wiener.
Die Panthers konnten fast den ersten Saisonsieg feiern – FAST. Leider fehlte am Ende ein wenig die Routine im Team und sie konnten den Vorsprung nicht ins Trockene bringen. Aber ich denke es dauert nicht mehr lange. Blazan war diesmal Top, Lowe mit einer weiteren soliden Leistung und Slezas unter dem Korb stark. Topscorer war Blazan mit 18 Punkten.

Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Andrea Maghelli, Headcoach des BC Vienna: "Fürstenfeld wird von Spiel zu Spiel besser, auch wenn sie derzeit weiter unten platziert sind. Wir müssen fokussiert bleiben und die Kontrolle und den Rhythmus in der Offensive und Defensive übernehmen."
Radomir Mijanovic, Headcoach der Panthers: "Am Sonntag erwarten wir uns sehr motivierte Gastgeber vom BC Zepter Vienna, da sie 5 Ex-Panther im Kader haben. Wir wollen aber weiterhin unseren Weg weitergehen, starke Defense spielen, um jeden Ball kämpfen und wir benötigen volle Konzentration in der Offense."

Personelles:
BC: Predrag Miletic ist weiterhin nicht spielberechtigt.

Ergebnis 1. Spiel: Fürstenfeld Panthers – BC Vienna: 77:78

Tipp: Fürstenfeld kommt immer besser in Fahrt. In Wien wird es trotzdem nichts zu holen geben.




Graz

Sonntag, 19:00
Unionhalle A
Graz


Oberwart

Die Grazer hatten gegen die Löwen aus Traiskirchen wieder nichts zu lachen. Mit einer 49:78-Niederlage war man wieder weit weg vom Bundesliganiveau. Topscorer war Stegnjaic mit 13 Punkten und acht Rebounds.
Die Gunners feierten einen unerwarteten Sieg gegen den Meister aus Güssing. Es war eine sehr starke Mannschaftsleistung, wobei Knutson mit 17 Punkten und sieben Rebounds herausstach. Wenn Ochsenhofer jetzt wieder zurückkommt haben die Gunners wieder mehr Luft auf der Guard-Position.

Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Michael Fuchs, Manager des UBSC Graz: "Die Hauptaufgabe des Coaches in dieser Woche war es, die Offensivpower zu erhöhen. Dabei scheint es wichtig als Erstes die grandiose Marke von 3 Freiwürfen in einem Spiel zu übertreffen, sowie auch wieder die Gefährlichkeit zu entwickeln, Freiwürfe aus dem Spiel zu erhalten (zuletzt genau 0)."
Erik Braal, Headcoach der Oberwart Gunners: "Graz hat viele gute Werfer von außen. Sie sind Nr. 3 in der Liga in der 3-Punkte-Effizienz. Wir müssen daher aufmerksam sein und diese Würfe ‘contesten’. Dazu müssen wir sehr gut rebounden. Wenn wir intensiv daran arbeiten, die vielen einfachen Korbchancen, die sich ergeben, zu nutzen, sind wir einem Erfolg sehr nahe."

Personelles:
Gunners: Hannes Ochsenhofer bekommt nach seinem Bänderriss im Schulterbereich möglicherweise wieder Einsatzzeit, die Entscheidung fällt unmittelbar vor Spielbeginn.
Benjamin Blazevic fehlt hingegen weiter wegen seinem Meniskuseinriss.

Ergebnis 1. Spiel: Oberwart Gunners – UBSC Graz 84:73

Tipp: Meiner Meinung eine enge Partie, die die Oberwarter gewinnen werden.




Dukes

Montag, 19:00
FZZ Happyland
ab 18:45 Live
SKY SPORT AUSTRIA


Kapfenberg

Die Dukes enttäuschten ein wenig im Heimspiel gegen Wels. Im letzten Viertel wussten sie in der Offensive nichts gegen die Welser-Verteidigung. Momo, Remon und Kevin erwischten leider nicht den besten Tag und blieben hinter den Erwartungen zurück. Topscorer war Dejan mit 14 Punkten, wobei er auch keine gute Wurfperformance hatte.
Es war die erwartet spannende Partie in der sich schlussendlich die Wiener durchsetzen konnten. Vor allem die vielen Turnover bereiteten den Steirern große Probleme. Ohne ihrem Hirn Ray und einem 0-Punkte-Boylan war trotz Shaw-Festspielen nicht mehr drin. Shaw war auch mit 26 Punkten und fünf Assists bester Bulle.

Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Robert Langer, Headcoach der Dukes: "Nach unserem „Mammutprogramm“ mit vier Spielen in neun Tagen hatten die Spieler diese Woche zwei Tage frei zur Regeneration. Mit neuer Frische wollen wir nun gegen Kapfenberg einen Heimsieg erringen."
Michael Schrittwieser, Headcoach der Bulls: "Wir beginnen das zweite Viertel der ABL-Saison 2014/15 mit dem Ziel, uns weiter zu verbessern. Den ersten Schritt in diese Richtung wollen wir beim Spiel gegen die Klosterneuburg Dukes setzen."

Personelles:
Dukes: Jesse Seilern kann bereits Teile des Teamtrainings bestreiten, ein Einsatz kommt aber noch nicht in Frage. Jozo Rados steht nach seiner Grundausbildung beim Bundesheer wieder im Mannschaftstraining.
Bulls: Shawn Ray fehlt weiterhin aufgrund seiner Achillessehnenverletzung.

Ergebnis 1. Spiel: Kapfenberg Bulls – Dukes Klosterneuburg 78:62

Tipp: Das erste TV-Live-Spiel in der neuen Halle. Kapfenberg ist ein harter Gegner, der den Dukes alles abverlangen wird. Sieg der Bullen.

Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.