Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Freitag, 17.10.2014 von B. Maurer

Rundenvorschau Grunddurchgang 5. Runde


"The Fan" liefert seine Rundenvorschau für die 5. Runde der Meisterschaft .

Wels  

Samstag, 19:00
Raiffeisen Arena Wels

  Graz

Nach einer guten ersten Halbzeit gab der WBC noch den sicheren Sieg gegen die Gunners aus der Hand. Die Oberösterreicher hatten am Ende 14 Rebounds mehr als die Burgenländer, doch konnten die 18 Turnover nicht abgefangen werden. Da wäre viel mehr drinnen gewesen. Bester Werfer war Klette mit 16 Punkten.
Die Grazer konnten auch letztes Wochenende kein Spiel gewinnen. Am Sonntag-Abend hatten sie gegen die Dukes keine Chance und verloren mit 83:97. Die Steirer waren vor allem am Rebound unterlegen (17:40). Bester Spieler war Grum mit 17 Punkten und sechs Assists.

Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Ken Scalabroni, Headcoach des WBC: "Wir wollen zwei gute und konstante Halbzeiten spielen. Wenn uns das gelingt, haben wir eine gute Chance auf den Sieg."
Michael Fuchs, Manager des UBSC: "Gegen den WBC werden wir versuchen, unsere Defensivleistung zu verbessern. Denn mit 100 Gegenpunkten ist es schwierig, ein Spiel zu gewinnen."

TIPP: Dieses Mal wird’s wieder etwas mit einem Welser Sieg!




Fürstenfeld  

Samstag, 19:00
Stadthalle Fürstenfeld

  Traiskirchen

Die Panthers hatten gegen den Meister nicht den Funken einer Chance. Auch wenn die Starting-five (mit Ausnahme Astl) den Job recht gut machte, waren die Bankspieler nicht Bundesligawürdig. Bester Mann war Balocka mit 19 Punkten und neun Rebounds. 22 Turnover sind gegen jeden Gegner zu viel.
Die Lions sind das Team der Stunde. Am Sonntag wurden die Bullen aus Kapfenberg mit 62:50 der Halle verwiesen. Vor allem Inside waren die Lions top und scorten hochprozentig. Bester Mann war Trmal mit 13 Punkten und 12 Rebounds, wobei auch Danek mit neun Punkten, sieben Assists und fünf Rebounds top war!

Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Gottfried Wimmer, Präsident der Panthers: "Obwohl die Arkadia Traiskirchen Lions einen sensationellen Saisonstart hingelegt haben, wollen wir unseren Fans eine gute Leistung bieten und den ersten Saisonsieg einfahren."
Johannes Wiesmann, Pressesprecher der Lions: "Das Spiel in Fürstenfeld wird wohl ein richtungsweisendes für uns. Jetzt gilt es am Boden zu bleiben und die zuletzt gezeigten Leistungen zu bestätigen. Wir dürfen die Panthers auf keinen Fall unterschätzen. Auch wenn sie noch sieglos sind, verfügen sie über ein starkes, kampkräftiges Team."

TIPP: Weiter geht es mit den Traiskirchen-Festspielen!




Dukes  

Sonntag, 17:00
FZZ Happyland

  BC Vienna

Die Dukes konnten mit zwei wichtigen Siegen den schlechten Saisonanfang abwehren. Nach dem knappen Erfolg zur Happy-Dome-Eröffnung konnten die Klosterneuburger das Spiel in Graz locker gewinnen. In den ersten drei Viertel wurde alles klar gemacht und so konnten alle Spieler eingesetzt werden. Sechs Klosterneuburger scorten zweistellig, wobei Momo mit 16 Punkten herausragte.
Die Swans sind das „Team der Stunde“. Sie konnten bisher alle Partien gewinnen und waren auch gegen die Wiener eine Klasse besser. Die Swans haben im Sommer alle Hausaufgaben gemacht und fast das gesamte Team halten können. Die punktuellen Verstärkungen Green und McShepard passen bisher sehr gut zu den Oberösterreichern. Griffey ist derzeit der beste Spieler der ABL. Im letzten Spiel war er mit 25 Punkten und sechs Rebounds Topscorer der Gmundner.

Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Robert Langer, Headcoach der Dukes: "Gmunden spielt bereits früh in der Saison in einer beneidenswerten Form – das wird für uns ein echter Gradmesser. Zu Hause im Dukes Castle ist aber alles möglich."
Harald Stelzer, Manager der Swans: "In Wahrheit eine schwierigere Aufgabe, als es auf dem Papier aussieht. Denn Klosterneuburg will seinem Publikum in neuer Halle sicher etwas zeigen und wir sind seit letzter Woche die Gejagten."

Personelles:
Dukes: Jesse Seilern fehlt weiterhin aufgrund seiner Hand-Operation. Dejan Jeftic hat leichte Rückenprobleme, sollte aber einsatzfähig sein.
Swans: Florian Schöninger wird doch noch einmal fehlen.

TIPP: Die Gmundner kommen ungeschlagen in den Happy-Dome und werden diesen auch ohne Niederlage verlassen!




BC Vienna  

Sonntag, 18:00
Admiral Dome, Wien X

  Güssing

Die Wiener verloren das Spitzenspiel der letzten Runde gegen Gmunden klar mit 81:96. Die 8er-Rotation gegen den – derzeit – besten Gegner der Liga wird zu wenig sein. Vor allem am Rebound (25:39) waren die Wiener eine Klasse schlechter als die Oberösterreicher. In einer beneidenswerten Form ist Stazic, der mit 24 Punkten und zehn Rebounds nicht nur ein „DoubleDouble“ feierte, sondern auch Topscorer der Wiener war.
Der Meister konnte das Spiel gegen Fürstenfeld locker gewinnen und konnte auch den Bankspielern genügend Spielzeit geben. Es konnten auch alle eingesetzten Spieler scoren. Herausragend war die Leistung von Heard, der mit 22 Punkten Topscorer war. Auch die Leistung von Taylor muss erwähnt werden. Der US-Amerikaner scorte 13 Punkte und holte elf Rebounds.

Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Andrea Maghelli, Headcoach des BC: "In dieser Woche haben wir daran arbeiten müssen, den Abgang unseres Guards Darnell Hinson zu kompensieren. Wie wir auch in den ersten Spielen beweisen konnten, können wir auch mit einem dezimierten Kader hart spielen. Güssing ist ein anspruchsvolles Team. Wir müssen auf beiden Seiten des Feldes mit starker Energie auftreten und nicht wie in Gmunden."
Matthias Zollner, Headcoach der Knights: "Es wird langsam Zeit, dass sich unser Verletzungspech wieder auf ein normales Maß reduziert. Speziell bei einem so schweren Auswärtsspiel wie in Wien brauchen wir alle Kräfte."

Personelles:
BC: Darnell Hinson steht nicht mehr im Kader.
Knights: David Hasenburger und Mathias Klepeisz müssen weiterhin pausieren. Der Einsatz von Kapitän Manuel Jandrasits ist ungewiss.

TIPP: Spannende Partie mit dem besseren Ende für die Knights.




Kapfenberg  

Montag, 19:00
SPH Walfersam, Kapfenberg
ab 18:45 Live auf Sky

  Oberwart

Die Bullen mussten eine unerwartete Niederlage einstecken. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit hatten die Lions im dritten Viertel leichte Vorteile, entschieden aber die Partie erst in den letzten zehn Minuten. In Abwesenheit von Ray war Shaw mit 16 Punkten Topscorer. Auch Doaks zeigte mit neun Punkten und 13 Rebounds auf. Dafür ließen Boyland, Woschank und Pearson total aus. 50 Punkte sind offensiv – auch auswärts - sehr schwach…
Die Oberwarter legten in der zweiten Halbzeit ihr Gunners-Herz aufs Parkett und konnten den WBC noch niederringen. Vor allem Buckles, am Ende Topscorer, war mit 21 Punkten und sieben Rebounds nicht zu halten und war hauptverantwortlich für die Wende. Es könnte bergauf gehen mit den Gunners…

Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Michael Schrittwieser, Headcoach der Bulls: "Die Redwell Gunners Oberwart haben im bisherigen Saisonverlauf schon bewiesen, dass sie eine schwer ausrechenbare Mannschaft sind, die jedem gefährlich werden kann. Für uns wird es wichtig sein, nach unserer zuletzt nicht zufriedenstellenden Leistung, wieder in die Spur zu finden und uns vor heimischem Publikum dementsprechend zu präsentieren."
Erik Braal, Headcoach der Gunners: "Im letzten Spiel gegen Wels haben wir die letzten 15 Minuten mit der vollen Unterstützung und Energie unserer Fans richtigen "Redwell-Gunners-Basketball" gezeigt. Die übrige Zeit war noch zu unkonstant. Gegen einen guten Gegner wie Kapfenberg und in einem Auswärtsspiel reicht das nicht. Unsere eigene Leistung und Qualität zu verbessern ist unser Ziel für dieses Match. Gelingt das, haben wir eine Chance zu gewinnen."

Personelles:
Bulls: Shawn Ray steht aufgrund seiner Achillessehnenverletzung weiterhin nicht zur Verfügung.
Gunners: Benjamin Blazevic ist nach seiner Knieoperation noch fraglich.

TIPP: Geänderte Vorzeichen (Bullen-Niederlage, Gunners-Sieg), aber die Steirer werden gewinnen.

Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.