Vienna gewinnt das Derby
Niederlage gegen Gmunden
Wieder verloren
Dukes bleiben Letzter
Klarer Sieg des Meisters
Erneut Sieg der Panthers
Langersehnter Auswärtssieg in Graz
Bericht vom 18.12.2016 von A. Burgemeister



      Q1 Q2 Q3 Q4
 UBSC Graz   69      11   21   16   21 
 BK Dukes Klosterneuburg   72        23   10   19   20 



Die Dukes starten konzentriert in die Begegnung und können gleich mit sieben Punkten in Führung gehen, ehe die Grazer das erste Mal anschreiben. Nach 5 Spielminuten und einem Stand von 11:7 schickt Coach Kostic erstmalig Michael Ojo aufs Feld, der auch sofort anschreiben kann und die Grazer damit zu einem Timeout zwingt. Die Dukes lassen sich aber nicht beirren und legen einen 12:4 Run aufs Parkett zum 23:11 nach dem ersten Viertel.

Rados eröffnet den zweiten Spielabschnitt per Dreipunkter. Doch die Hausherren finden nun ins Spiel und zwingen Klosterneuburg mit einem 10:3 Run nach nur drei Minuten zu einem Timeout. Dieses bleibt ohne Wirkung und Maresch trifft zum Ausgleich. Dann erwachen die Dukes endlich aus ihrer Schockstarre und Romed Vieider sorgt von Außen für den 33:32 Pausenstand. 

Nach der Pause starten beide Teams mit viel Schwung. Es ist ein Spiel auf Augenhöhe, ehe Timur Bas nach fünf Minuten auf 45:41 stellt. Die Begegnung bleibt umkämpft aber die Dukes können einen leichten vier Punkte Vorsprung nach 30 Minuten erspielen (52:48).

Der letzte Abschnitt beginnt wieder mit einem Run der Dukes und UBSC-Coach Pino holt seine Spieler zum Timeout. Christoph Greimeister macht aber da weiter, wo die Dukes aufgehört haben und rauscht erfolgreich zum Korb. Einer Erfolgswelle der Gäste folgt eine der Grazer, die wieder auf 59:64 herankommen. 1:30 Minuten vor Ende zieht Giorgi Bezhanishvili ein unsportliches Foul, doch der BK kann die gewonnene Offense nicht verwerten und so kommt es zur Crunchtime. Bei plus eins und fünf Sekunden auf der Uhr verwertet Jurica Blazevic zwei Freiwürfe und die Dukes gewinnen ein spannendes Spiel mit 72:69.

Kommentare: 

Romed Vieider, Kapitän der Dukes: Eine Enge Partie mit dem besseren Ende für uns."

Michael Fuchs, General Manager des UBSC: Das schlechte erste Viertel war der Grund der Niederlage."

https://www.youtube.com/watch?v=MGNuiWRdmjw


   
.
.
.


 

Werfer Dukes: Rados 18, Vieider 14, Blazevic 12, Ojo 9, Leydolf 7, Bas 5, Bezhanishvili 5, Greimeister 2
Werfer Graz: Hasenburger 19, Naylor 18, Brcina 16, Maresch 8, Krivokapic 5, Florian 3

Fotos: © dbba-press / T.Gangl All rights reserved.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
  BK DUCHESS
  BasketDUKES
  BK 6ers
  Sitting Bulls
  BBLZ

Ihr Name:
Ihre E-Mailadresse:
eintragen
entfernen
 


Copyright © 2006-16 Basketball Klosterneuburg