Sensation verpasst
Swans gewinnen
Derbysieg für Lions
Schwache Leistung
Knapp verloren
Niederlage gegen den Meister
Schwache zweite Halbzeit verhindert Sensation
Bericht vom 08.12.2016 von A. Pansy



      Q1 Q2 Q3 Q4
 BK Dukes Klosterneuburg   55      13   24   10   8 
 Oberwart Gunners   74        13   13   21   27 



Beide Teams hatten anfangs so ihre Probleme, zu ihrem Offensivrhythmus zu finden – so stand es nach fünf Minuten erst 7:5 für die Dukes. Auch in den zweiten fünf Minuten lief es bei beiden Mannschaften nicht wirklich rund und es hieß 13:13. Die Klosterneuburger starteten deutlich besser ins zweite Viertel und lagen gegen Mitte des Abschnitts bereits mit 27:15 voran. Die Oberwarter haderten lange mit ihrer Wurfquote, die dann zwar nach oben ging, mit 37:26 hatten die Gastgeber zur Halbzeit aber dennoch einen komfortablen Vorsprung.

Den eindeutig besseren Start in die zweite Spielhälfte erwischten jedoch die Gäste aus Oberwart, die ihren Rückstand innerhalb von fünf Minuten auf nur einen Punkt minimieren konnten. Eine Minute vor Ende des dritten Abschnitts gelang den Gunners dann auch der Ausgleich. So starteten die letzten zehn Minuten beim Stand von 47:47. Mit dem ersten Korb des vierten Viertels holten sich dann die Oberwarter die Führung wieder zurück. Dann verloren die Dukes auf einmal völlig den Faden und die Gunners zogen mit acht Punkten davon (47:55). Es folgten weitere Turnover der Heimmannschaft, wodurch die Gäste ihren Vorsprung weiter ausbauten. Schlussendlich mussten sich die BK Dukes doch recht deutlich mit 55:74 dem Meister aus Oberwart geschlagen geben.

Kommentare: 

Zoran Kostic, Headcoach der Dukes: „Wir waren nicht bereit über 40 Minuten unser Spiel durchzuziehen. In der schwierigen Phase hat keiner die Verantwortung übernommen.“

Chris Chougaz, Headcoach der Gunners: „Es war ein hartes Spiel für uns. Klosterneuburg hat viele talentierte junge Spieler, die uns vor allem in der ersten Spielhälfte das Leben schwergemacht haben. In der zweiten Hälfte haben wir unsere Defense verbessert und dadurch schlussendlich verdient gewonnen.“


   
.
.
.


 

Werfer Dukes: Vieider 17, Rados 14, Leydolf 8, Blazevic 7, Greimeister 4, Barrow 3, Bezhanishvili 2.
Werfer Gunners: Jackson 20, Cumberbatch 15, McNealy 14, Traylor 12, Kuakumensah 7, Käferle 6.


Fotos: © dbba-press / M.Filippovits All rights reserved.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
  BK DUCHESS
  BasketDUKES
  BK 6ers
  Sitting Bulls
  BBLZ

Ihr Name:
Ihre E-Mailadresse:
eintragen
entfernen
 


Copyright © 2006-16 Basketball Klosterneuburg