Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Samstag, 28.12.2019 von A. Pansy

BK IMMOunited Dukes feiern Sieg zum Jahresabschluss

  

 Q1  Q2  Q3  Q4
Flyers Wels 58  19  17  16 
BK IMMOunited Dukes 73  20  21  13  19 

Nach einer ausgeglichenen ersten Spielhälfte können die BK IMMOunited Dukes die Flyers aus Wels auf 22 Punkten in der zweiten halten und damit den Sieg sichern.

Die BK IMMOunited Dukes hatten zu Beginn einige Schwierigkeiten ins Spiel zu finden und lagen so nach den ersten fünf Minuten mit 12:6 im Hintertreffen. Mit Fortlauf der Zeit kämpften sich die Klosterneuburger wieder heran und lagen zur ersten Viertelpause mit 19:20 in Front.

Auch die Hausherren aus Wels erwischten nicht den besten Tag und gaben so den Gästen, die nach 15 Minuten schon 8 Turnover verbuchten, die Chance im Spiel zu bleiben. Kurz vor Ende der ersten Spielhälfte stellte Moritz Lanegger mit vier schnellen Punkten auf 32:36 und veranlasste Wels damit zu einem Timeout. Eine nicht hochklassige erste Hälfte endete beim Stand von 36:41 aus Sicht der Oberösterreicher.

Die Gäste aus Klosterneuburg erwischten den besseren Start in Spielhälfte zwei und konnten innerhalb weniger Minuten auf 38:48 stellen und damit ihre bis dahin höchste Führung im Spiel herstellen. Nach dieser Phase flachte das Niveau wieder merklich ab, wobei die BK IMMOunited Dukes ihren Vorsprung bis zur letzten Viertelpause auf 42:54 erhöhten.

Im letzten Viertel bauten die Niederösterreicher ihre Führung dann sogar noch auf 19 Punkte aus. Danach war die Luft draußen und sie verwalteten ihren Vorsprung sicher bis zum Spielende.

Werner Sallomon, Headcoach der Dukes: Das Spiel war von unserer Seite her sehr wichtig, weil wir zuletzt zwei Mal nicht so gut gespielt haben. Unser Thema ist derzeit, dass wir die Verletzten, Bavcic und Danek, wieder in die Rotation zurückbringen. Das ist uns heute recht gut gelungen. Wir haben das Tempo kontrolliert und Wels ist nicht ins Spiel gekommen, damit geht der Sieg für uns in Ordnung.
Max Hopfgartner, Spieler der Dukes: Wir haben heute das Tempo kontrolliert und haben uns nach den letzten beiden Niederlagen intensiv mit unserer Defense beschäftigt. Wels hat heute auch wenig getroffen. Der Sieg war wichtig für unser Selbstvertrauen.
Sebastian Waser, Coach Flyers Wels: Gratulation an Klosterneuburg zum heutigen Sieg. Bei einer Freiwurfbilanz von 35:23 fällt es aber sehr schwer, an ein faires Spiel zu glauben.
Michael Dittrich, Obmann Flyers Wels: Nach einer wirklich starken ersten Halbzeit wurden wir etwas aus dem Spiel genommen und hatten offensiv kein Wurfglück.

Werfer Dukes: Jakubowski 11, Lanegger 11, Blazevic 10, Miletic 10, Bauer 8, Hopfgartner 7, Danek 6, Lakoju 6, Burgemeister 3, Leydolf 1.
Werfer Flyers: Delaney 16, Blazevic 13, Lamesic 13, Zulic 6, Ray 5, Jakupovic 2, Teoic 2, Jackson 1.



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.