Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Montag, 23.12.2019 von B. Maurer

Showdown am Stefanitag!


Im TV-Spitzenspiel um die Tabellenführung in der Admiral Basketball Superliga (17:30, Happyland) empfangen die IMMOunited Dukes die Schwäne aus Gmunden. Dabei prallt die zweitbeste Defense (Dukes) auf die beste Offense (Swans) – Spannung ist also auf jeden Fall garantiert!

Die Oberösterreicher, die ohne Murati, Ogunyemi und Linortner auskommen mussten, verloren gegen die „Mannschaft der Stunde“ aus St. Pölten knapp mit 76:82. Die verbliebenen Schwäne hatten am Ende keine Kraft mehr, die wichtigen Würfe zu vollstrecken. In der Achter-Rotation spielten alle Starting-five-Akteure über 31 Minuten – die Bank konnte nur vier Punkte beisteuern. Bester Scorer war Güttl mit 20 Punkten und sechs Rebounds, auch Blazan war mit 18 Punkten und neun Rebounds solid.

Die Klosterneuburger mussten eine Auswärtsniederlage beim amtierenden Meister hinnehmen. Eine mäßige Offensivleistung der Dukes und ein 15:0-Run der Bulls Anfang des Schlussabschnitts waren die Hauptgründe dafür. Die Niederösterreicher blieben im letzten Viertel fast sieben Minuten (!) ohne Korberfolg. Bester Mann war Ami Lakoju mit zehn Punkten und fünf Rebounds, Momo Lanegger hatte acht Punkte, sechs Assists und vier Rebounds zu Buche stehen.

Benni Danek ist fraglich.

Werner Sallomon, Coach BK IMMOunited Dukes: Gmunden ist eine der Top-Mannschaften in Österreich. Wir freuen uns bereits auf das Spiel, weil wir uns durch solche Spiele weiterentwickeln können. Wir werden versuchen, den Heimvorteil zu nutzen und das Spiel zu gewinnen.
Christoph Jakubowski, Spieler BK IMMOunited Dukes: Nachdem Gmunden gegen St. Pölten verloren hat, sind sie sicher zusätzlich motiviert. Wenn wir konzentriert auftreten und als Team spielen, können wir Gmunden wieder schlagen.
Anton Mirolybov, Head Coach. Gmunden: Aufregendes Spiel während den Weihnachtsferien. Klosterneuburg spielt mit hoher Intensität und großer Rotation, daher müssen wir über das Spieltempo Kontrolle bekommen.
Richard Poiger, sportlicher Leiter Gmunden: Es wird um nichts leichter als gegen St. Pölten. Wichtig wird sein, die Intensität zu matchen. Klosterneuburg wird sicher versuchen aus unserer kurzen Rotation Kapital zu schlagen.

Karten für das Spiel bzw. auch alle weiteren Spiele können unter www.bk-tickets.at erworben werden. Das Spiel ist live auf Sky Sport Austria zu sehen.

Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.