Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Sonntag, 08.12.2019 von B. Hradil

Duchess unterliegen gegen Meister Graz

  

 Q1  Q2  Q3  Q4
BK Raiffeisen Duchess 57  15  12  12  18 
UBI Graz 75  23  13  17  22 

Das Spitzenspiel zwischen den amtierenden Cupsiegerinnen aus Klosterneuburg und Meister UBI Graz verlief zunächst auf Augenhöhe und kein Team konnte sich absetzen. Das änderte sich erstmals nach etwa sieben Minuten, als die Gäste aus der Steiermark auf 16:11 stellen konnten. Eine Auszeit brachte die Duchess aber zurück in die Spur und wieder an Graz heran. Eine starke Schlussminute bescherte den Steirerinnen dann aber eine 23:15-Führung nach dem ersten Viertel.

Im zweiten Spielabschnitt änderte sich am Abstand vorerst kaum etwas. Mehrere technische Fouls und einige Ballverluste auf beiden Seiten brachten beide Teams zudem ein wenig aus dem Rhythmus. Zur Halbzeitpause hieß es 36:27 für den Meister.

Nach Seitenwechsel verteidigten die Klosterneuburgerinnen anfangs gut und forcierten Turnover ihres Gegners, jedoch konnten sie ihre eigenen Chancen selten nutzen und damit den Abstand verringern. So bauten die Steirerinnen ihren Vorsprung in weiterer Folge aus und erhöhten den Abstand bis Viertelende auf 14 Punkte.

Im Schlussabschnitt versuchten die Duchess noch einmal alles, um dem Spiel die Wende zu geben. Jedoch blieb die Trefferquote mäßig und sie ließen viele Möglichkeiten ungenutzt. Damit blieb auch die erhoffte Aufholjagd aus und Graz gewann schließlich nach Supercup und Hinspiel auch die dritte Saisonbegegnung mit den Klosterneuburgerinnen, da half auch ein starkes Double-Double von Lilla Horvath nichts. Vor allem einige getroffene Dreier der Gäste kurz vor Schluss sorgten letztlich dafür, dass das Ergebnis mit 57:75 noch relativ deutlich ausfiel.

Stano Stelzhammer, Headcoach Duchess: Wir haben uns in der ersten Halbzeit von der harten Gangart irritieren lassen, bis dahin war unsere Leistung ganz ok. Mitte des dritten Viertels haben wir dann komplett aufgehört. Offensiv und defensiv hat uns der Rhythmus gefehlt und wir haben den Extra-Effort den es für so ein Spiel braucht nicht gegeben.
Zoe Sonvilla, Spielerin Duchess: Wir haben drei Viertel lang unseren Gameplan halbwegs durchgezogen. Im letzten Viertel hat uns der Rhythmus komplett gefehlt und man sieht, dass gegen so einen Gegner nicht reicht ein ganzes Viertel so auszusetzen.
Camilla Neumann, Spielerin Graz: Ich denke, wir haben sehr gut umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Wir haben super als Team zusammengespielt, jede hat ihre Leistung abgerufen und wir haben meiner Meinung nach verdient gewonnen.
Simone Sill, Spielerin Graz: Am Anfang war es eigentlich ein sehr ausgeglichenes Spiel, aber wir haben sie in der Defense dominiert und konnten dann auch in der Offense unseren Rhythmus finden.

Werferinnen Duchess: Horvath 25, Kunz 9, P. Zderadicka 7, Pettinger 6, Sonvilla 5, A. Zderadicka 3, Hamidovic 2
Werferinnen Graz: Sill 20, Neumann 15, Bischof 15, Meyer 11, Llaurado Costa 8, Nizamic 6



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.