Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Sonntag, 01.12.2019 von R. Maurer

6ers siegen im Schlagerspiel gegen Bruck

 Q1  Q2  Q3  Q4
Foxes Bruck 75  27  12  16  20 
BK 6ers 78  18  23  24  13 

Im Schlagerspiel der siebenten Runde der niederösterreichischen Basketball Landesliga feierten die BK 6ers Klosterneuburger einen 78:75-Auswärtssieg gegen UKJ Foxes Bruck/Leitha.

Die 6ers starteten katastrophal ins erste Viertel. Keine Defense, die Würfe in der Offense fielen nicht und Bruck traf aus allen Lagen. Schnell sahen sich die Klosterneuburger mit einem 5:14 Rückstand nach nicht einmal drei Minuten konfrontiert. Bis zum Viertelende wurde es nicht viel besser, der Rückstand blieb konstant. So stand es 27:18 für Bruck.

Im zweiten Abschnitt zeigten die Klosterneuburger aber ihr wahres Gesicht. Team-Basketball, schönes Ball-Movement und auch die offenen Würfe wurden getroffen. Der Rückstand wurde Punkt für Punkt verkürzt und die Foxes Bruck mussten auch von Zonen- auf Man-Defense umstellen. Bruck-Coach Heissenberger rief zur Auszeit, was aber nichts änderte. Die 6ers ließen den Ball geschickt rotieren und fanden immer wieder den freien Mann. Das zweite Viertel endete mit einem 23:12 für Klosterneuburg.

In der Kabine schworen sich die 6ers ein und das ließen sie auch im dritten Abschnitt am Brucker-Gummiboden aufblitzen. Ein guter Mix aus Distanzwürfen und Insidespiel ließ den Bruckern wenige Chancen. In dieser Phase versuchte vor allem Bruck-Spieler Ferreira sein Glück im eins gegen eins, was immer wieder Erfolg brachte. Auf Seiten der 6ers kam frisch von der Bank Bernd Maurer, der gleich zwei Dreier einnetzte. Die 6ers-Führung wurde bis zum Viertelende auf 65:55 ausgebaut.

Im letzten Abschnitt spielten die Brucker dann Hopp oder Tropp. Unkonzentriertheiten brachten die Klosterneuburger dann noch beinahe um den Sieg. Unnötige And-one-Fouls und offene Dreipunkter ließen die Foxes noch auf drei Punkte herankommen. Mit Stop-the-clock-Fouls versuchten die Brucker die 6ers noch aus dem Konzept zu bringen, doch die Klosterneuburger fixierten den umjubelten 78:75-Auswärtssieg. Mit diesem Sieg rangieren die 6ers mit sechs Siegen und einer Niederlage weiterhin auf dem dritten Tabellenrang.

Zwei Wehrmutstropfen: Stefan Hübl schied bereits im zweiten Viertel verletzt aus. Er verknöchelte und musste auf der Bank Platz nehmen. Anfang des vierten Viertels musste Florian Heilmann mit einem blutenden Cut über dem linken Auge das Spiel vorzeitig beenden. Wir wünschen gute Besserung!

Ludwig Rabl, Headcoach BK 6ers: Wenn wir so breit aufgestellt sind, ist es schwer, uns zu schlagen – besonders von sechs Bruckern. Auch wenn wir nicht berauschend aufgetreten sind.

Das nächste Heimspiel findet am Samstag, 7. Dezember 2019 um 19:00 Uhr im Happyland statt. Die 6ers treffen auf UBBC Herzogenburg.

Scorer BK 6ers: Bobb 23, Simon Heilmann 12, Gschwind 11, Florian Heilmann 8, Florian Vetter 6, Bernd Maurer 6, Pongratz 4, Nagl 4, Felix Hübl 2, Michael Steinbach 2
Scorer Foxes Bruck: Hofstetter 20, Ferreira 19, Heissenberger 14, Koch 13, Potocar 5, Praschinger 4



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.