Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Sonntag, 24.11.2019 von A. Pansy

Überraschende Niederlage im Donauderby

  

 Q1  Q2  Q3  Q4
BC Hallmann Vienna 98  26  26  15  31 
BK IMMOunited Dukes 83  19  25  18  21 

Die BK IMMOunited Dukes müssen sich in Wien, aufgrund eines entfesselt aufspielenden Stjepan Stazic, geschlagen geben.

Die stark dezimierten Dukes traten ohne die Leistungsträger Bavcic, Danek und Jakubowski beim Donauderby gegen BC Hallmann Vienna an. Die Wiener konnten von Beginn an durch Distanzwürfe oder Pick and Roll Spiel auf Anton Shoutvin vorlegen, während dessen die Klosterneuburger, in Offensive wie Defensive, bemüht waren ihr Spiel zu finden. Nach den ersten zehn Minuten lagen die Gastgeber mit 26:19 in Führung.

In Viertel zwei lief es für die Niederösterreicher schön langsam besser und sie konnten ihren Rückstand auf zwei Punkte reduzieren (38:36). Nun nahm Stjepan Stazic auf Seiten der Wiener das Zepter in die Hand und hielt diese mit elf Zählern in Folge im Vordertreffen. Beim Stand von 52:44 ging es für beide Teams in die Halbzeitpause.

Dukes zur Halbzeit in Rückstand

Auch in der zweiten Spielhälfte änderte sich am Spiel der Hauptstädter recht wenig und Stjepan Stazic nahm jeden möglichen und unmöglichen Wurf. Die Dukes, weiterhin im Hintertreffen, kamen immer wieder näher heran, konnten ihren Rückstand aber nicht dauerhaft reduzieren. Vor dem Schlussviertel lagen die Wiener voch mit 5 Zählern (67:62) in Führung.

Im letzten Abschnitt versuchten die Niederösterreicher, angeführt von Max Hopfgartner, noch einen Schlussoffensive zu setzten.  So kamen sie auch wieder auf zwei Punkte (71:69) heran, doch Wien hatte, wiederum in Form von Stjepan Stazic, die passende Antwort parat und erhöhte auf plus zehn (85:71). Die Klosterneuburger hatten in den letzten Minuten wenig entgegenzusetzen und mussten mit 98:83 ihre zweite Saisonniederlage einstecken.

Werner Salomon, Head Coach Dukes: Gratulation, Wien war heute sehr sehr stark und hat verdient gewonnen. Wir waren nicht in der Lage dagegenzuhalten. Der Sieg für die Wiener geht also in Ordnung.
Moritz Lanegger, Spieler Dukes: Wir waren heute von der ersten Sekunde an nicht bereit. Wien spielt immer sehr unkonventionell und gibt uns eigentlich ganz schöne, freie Würfe, die wir aber heute leider nicht getroffen haben. Und in der Verteidigung war es einfach eine Katastrophe.
Stjepan Stazic, Kapitän BC Vienna: Wir haben super gespielt. Gott sei Dank haben wir gewonnen.
Mustafa Hassan Zadehr, Spieler BC Vienna: Super erste Halbzeit, super mannschaftliche Rotation in der Defense, super 'Ball-Movement', super die offenen Würfe getroffen. Ich hoffe, es geht jetzt so weiter. Wir kommen langsam in unser Spiel rein und ich hoffe, wir können diesen Rhythmus mitnehmen.

Werfer Dukes: Lakoju 21, Hopfgartner 20, Miletic 16, Bauer 10, Blazevic 8, Lanegger 8
Werfer Vienna: Stazic 44, Shoutvin 23, Gvozden 13, Hassan Zadeh 11, Detrick 7.



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.