Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Sonntag, 22.09.2019 von B. Hradil

Testspielniederlage zum Abschluss des Season Openings

  
 Q1  Q2  Q3  Q4
BK IMMOunited Dukes 90  27  19  19  25 
SKN St.Pölten 93  27  14  32  20 

Drei Tage lang wurde den Zusehern ein umfangreiches Programm im Dukes Castle geboten. Zum Abschluss des großen BK Season Openings trafen die IMMOunited Dukes im Niederösterreich-Derby auf SKN St. Pölten, gegen die es eine knappe Testspielniederlage setzte.

Die BK IMMOunited Dukes, die dieses Testspiel gegen Liganeuling St. Pölten bereits im neuen Iskay-Zwirn bestreiten konnten, legten rasant los und stellten einen 5 Punkte-Abstand her. Die Landeshauptstädter waren davon sichtlich beeindruckt und nahmen eine frühe Auszeit. Die Klosterneuburger blieben aber stark und erhöhten auf 18:10. Headcoach Werner Sallomon setzte von Beginn weg auf eine hohe Rotation und probierte alle möglichen Aufstellungen aus. Das brach natürlich etwas den Rhythmus und so kamen die Gäste im weiteren Verlauf, auch dank erfolgreicher Würfe von außen, wieder heran. Zur Viertelpause war das Spiel wieder ausgeglichen – 27:27.

Nach einer zähen Anfangsphase im zweiten Spielabschnitt fanden die Dukes wieder besser ins Spiel und erhöhten nach knapp fünf Minuten auf 36:29. Die St. Pöltner ließen sich allerdings nicht abhängen und hielten dagegen. Zur Halbzeitpause lagen die Gastgeber knapp mit 46:41 voran.

Die Klosterneuburger starteten voll motiviert in die zweite Spielhälfte und zogen mit einem 7:0-Run davon. Abermals hatte der Aufsteiger die richtige Antwort parat und kam wieder heran. Drei Minuten vor Viertelende gingen sie sogar in Führung, die sie in weiterer Folge auf bis zu neun Punkte ausbauten. Vor dem Schlussabschnitt hieß es 65:73 aus Sicht der Dukes.

Da legten die Klosterneuburger wieder einen Gang zu und nach fünf Minuten hieß es nur noch 76:77. Die Dukes hatten sichtlich noch einige Abstimmungsprobleme und auch das harte Vorbereitungsprogramm hat seine Spuren hinterlassen. Die St. Pöltner behaupteten ihre knappe Führung in einer eng umkämpften Schlussphase und nahmen schließlich den 93:90-Sieg mit nach Hause.

Damit ging auch das dreitägige Season Opening von Basketball Klosterneuburg zu Ende. Von Freitag bis Sonntag wurde den Zusehern ein vielfältiges Programm geboten und der Verein zeigte sich von all seinen Seiten – Nachwuchs, Sitting Bulls, 6ers, die Raiffeisen Duchess und die IMMOunited Dukes machten so richtig Lust auf die anstehende Saison. An dieser Stelle sei auch den zahlreichen helfenden Händen gedankt, die dieses einmalige Wochenende erst ermöglicht haben.

Werner Sallomon, Headcoach der Dukes: Es war defensiv ein sehr schwaches Spiel von uns, weil wir einfach viel zu viele einfache Körbe zugelassen haben. Die Mannschaft hat heute sehr müde und ein wenig lustlos gewirkt, aber das Ziel der letzten beiden Testspiele ist nicht das Ergebnis. Es geht darum zu sehen, wie unsere Gegner in der Meisterschaft agieren und da haben wir heute ein bisschen was gesehen. Damit ist der Zweck für mich erfüllt.

Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.