Basketball Klosterneuburg

Bericht vom 26.05.2019 von Damir Zeleznik

Basket Dukes erreichen den 4. Platz bei der ÖMS


Halbfinale gegen Timberwolves

Die BasketDukes starten hoch konzentriert und dominieren die Anfangsphase des Spiels klar mit 16:6. Nach einer Auszeit des gegnerischen Teams finden die Timberwolves besser ins Spiel und von da an gehört das erste Viertel komplett der Mannschaft aus Wien. Mit einem Run von 13:0 beenden die Timberwolves das erste Viertel, Zwischenstand 16:21 für die Wiener. Das zweite Viertel bring erneut ein konfuses Spiel aus Sicht der BasketDukes, die insgesamt 7 Minuten ohne einen einzigen Treffer spielen. Die Timberwolves bauen von Minute zu Minute ihren Vorsprung aus und gewinnen somit die erste Halbzeit mit +15.

Nach der Pause versuchen die BasketDukes mit erhöhter Intensität das Spiel zu drehen, können aber aufgrund einer katastrophalen Wurfquote den Anschluss nicht halten. Die Timberwolves gewinnen auch das dritte Viertel, wenn auch nur knapp mit drei Punkten und führen nach den ersten drei Spielabschnitten mit 64:46. Im letzten Viertel schaffen die jungen Dukes fast die Sensation und bringen ihre beste Leistung der gesamten Saison. Die Mannschaft wirkt wie neu geboren und scort aus allen Lagen. Mit enormer Leidenschaft und großem Kämpferherz arbeiten sich die BasketDukes eine Minute vor dem Ende des Spiels auf -3 Punkte heran! Die Sensation schaffen die jungen Dukes aber leider nicht mehr und verlieren mit 77:81.

Coach Damir Zeleznik: Die heutige Niederlage tut extrem weh, vor allem wenn man sieht, wie sich die Burschen zurück ins Spiel gekämpft haben. Abgesehen von Teilen des ersten Viertels und dem letzten Viertel haben wir das Spiel heute komplett verschlafen. Eine Heldentat im letzten Viertel bleibt aufgrund der schlechten Wurfquote leider unbelohnt.

Basket Dukes MU19 vs D. C. Timberwolves 77:81 (30:45)

Werfer BasketDukes: König 22, Girschik 20, Alper 13, Sacher 7, Steinbach 7, Akinleye 6, Heilmann 2, Rabl, Vidor, Vrabac, Tirnanic, Joncic

Spiel um den dritten Platz gegen Oberwart

Im Spiel um den dritten Platz treffen wir wie im Vorjahr auf unsere Altersgenossen aus Oberwart. Die BasketDukes wollen ihre Sache nach der enttäuschenden Leistung im Halbfinale unbedingt gut machen und sich die Bronzemedaille holen. Das Spiel zwischen den zwei alten Rivalen verläuft in der ersten Halbzeit ausgeglichen. Die Klosterneuburger erspielen sich im zweiten Viertel einen Vorsprung von +10, sind aber wie im ersten Spiel phasenweise unkonzentriert, was die Gunners gut ausnützen können. So kämpfen sich die Oberwarter zurück ins Spiel, Halbzeitstand 30:26 für Klosterneuburg.

Nach der Pause geben die BasketDukes richtig Gas und führen nach der 25. Spielminute mit 44:30. Die Mannschaft aus Oberwart schafft es aber, den Anschluss zu halten und reduziert den Vorsprung der BasketDukes bis zur Viertelpause auf nur 7 Punkte (51:44)! Im letzten Viertel gelingen den BasketDukes nur noch 8 Punkte, die Oberwarter nutzen das aus und sind zurück im Spiel. Nach einer Auszeit treffen die Gunners eine Sekunde vor Schluss einen Dreier aus der Ecke und gewinnen somit das Spiel um den dritten Platz mit 62:59.

Coach Damir Zeleznik: Es ist echt schade, dass das Turnier für uns nicht anderes gebracht hat, als den 4. Platz. Wir hätten uns sicherlich auch eine höhere Platzierung verdient, wurden aber in beiden Spielen Opfer unserer schlechten Wurfquote. Nichtsdestotrotz können wir rückblickend auf die gesamte Saison mit unserer Entwicklung als Mannschaft sehr zufrieden sein.

Basket Dukes MU19 vs Oberwart Gunners 59:62 (30:26)

Werfer BasketDukes: Girschik 18, König 11, Akinleye 9, Alper 7, Sacher 5, Vidor 3, Rabl 3, Heilmann 2, Steibach 1,Vrabac, Joncic, Tirnanic

Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.