Basketball Klosterneuburg

Bericht vom 01.05.2019 von B. Maurer

Dukes gewinnen das erste Viertelfinale verdient

  

 Q1  Q2  Q3  Q4
BK Dukes 85  28  18  16  23 
Flyers Wels 70  18  22  17  13 

Ein heiß umkämpftes erstes Viertelfinale in der Admiral Basketball Bundesliga geht mit 85:70 an die Dukes aus Klosterneuburg, die damit auf 1:0 in der best-of-five-Serie stellen.

Beide Mannschaften starteten sehr motiviert in das erste Viertelfinale. Nach einer 5:0-Führung der Welser, fanden die Dukes so richtig ins Spiel und legten einen 9-0-Run hin. Das Spiel wogte nun hin und her, bevor ein weiterer 6:0-Lauf der Klosterneuburger Wels-Coach Waser zur ersten Auszeit zwang. Die Niederösterreicher gaben weiter den Ton an, trafen hochprozentig und entschieden das erste Viertel mit 28:18 für sich.

Die Welser gaben sich aber noch lange nicht geschlagen und konterten gleich mit einem 0-6-Run. Es war nun das enge Spiel des Vierten gegen den Fünften des Grunddurchgangs. Beim Stand von 32:30 zog Coach Sallomon die Reißleine und nahm sein erstes Timeout. Das fruchtete und die Klosterneuburger zogen wieder auf 38:30 davon. Den Schlusspunkt in der ersten Halbzeit setzte Momo Lanegger mit einem Dreier zur 46:40-Halbzeitführung der Dukes.

Den Start der zweiten Spielhälfte hatten sich die Dukes anders vorgestellt. Die Welser gingen nach vier Minuten in Führung. Das Spiel war nun offen und keines der beiden Teams konnte sich absetzen. Ein erfolgreicher Freiwurf von Bavcic sorgte für das 62:57 für Klosterneuburg nach 30 Spielminuten.

Die ersten Minuten gehörten dem Heimteam, die mit acht Punkten en suite vorlegten. Die Flyers versuchten zwar jede Möglichkeit auszunützen, doch blieben die Niederösterreicher staubtrocken und spielten die 1:0-Führung locker nach Hause. Ein spannendes Play-Off-Viertelfinale geht mit 85:70 an die Dukes.

Werner Sallomon, Headcoach Dukes: Wir haben ein gutes Spiel gezeigt. Wichtiger als schön zu spielen, ist zu gewinnen. Wir haben unseren Gameplan durchgezogen und das Spiel verdient gewonnen.
Predrag Miletic, Spieler Dukes: Es war knapper als es das Ergebnis zeigt. Die Defense der Welser war sehr stark, aber wir haben uns immer besser auf den Gegner eingestellt. So muss es weitergehen.
Sebastian Waser, Headcoach Wels: Gratulation an Klosterneuburg. Sie haben heute gut gespielt und verdient gewonnen.
Davor Lamesic, Spieler Wels: Wir waren heute mental noch nicht bereit. Klosterneuburg hat gut getroffen und verdient gewonnen. Wir freuen uns auf die Revanche.

Werfer Dukes: Miletic 17, Bavcic 15, Hopfgartner 14, Leydolf Cl. 14, Lanegger 8, Greimeister 7, Burgemeister 5, Blazevic 3, Bauer 2
Werfer Flyers: Csebits 20, Blazevic 15, Lamesic 12, Jonsson 11, Spruill 7, Sina 3, Zulic 2



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.