Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Mittwoch, 24.04.2019 von Vereinsinfo

Finalspiel 1 geht an UBI Graz

  
 Q1  Q2  Q3  Q4
UBI Graz 61  15  22  12  12 
BK Raiffeisen Duchess 47  15  16  10 

Die BK Raiffeisen Duchess müssen sich im ersten Spiel der AWBL Finalserie auswärts UBI Graz geschlagen geben.

Die Duchess starteten hochmotiviert und erzielten gleich den ersten Korb in der diesjährigen Finalserie gegen UBI Graz. Doch dann agierten die Klosterneuburgerinnen zunehmend nervöser, produzierten viele Eigenfehler, wodurch in weiterer Folge die Offensive ins Stocken geriet. Noch dazu musste bei den Niederösterreicherinnen Lilla Horvath nach zwei schnellen Fouls pausieren, was die Duchess zusätzlich kurz aus dem Konzept brachte. Die Gastgeberinnen aus der Steiermark nutzten hingegen ihr Chancen effizient und konnten nach den ersten zehn Minuten mit 15:6 in Führung gehen.

Das zweite Viertel zeichnete sich durch viele Fehler auf beiden Seiten und einen anfangs doch eher chaotischen Spielverlauf aus. Im Angriff wollte es bei den Duchess immer noch nicht klappen, dazu kamen allerdings auch noch Probleme in der Defensive. Die Klosterneuburgerinnen schenkten den Spielerinnen von UBI Graz viele zweite Chancen, die diese auch dankbar annahmen. So konnten die Grazerinnen den Vorsprung immer weiter ausbauen und zur Halbzeitpause auf  37:21 stellen.

Ihr großen Ziel vor Augen, ließen die Duchess nach der Halbzeitpause ihre Köpfe aber nicht hängen und starteten mit viel Energie in die zweite Spielhälfte. Damit konnten sie bis Mitte dieses Abschnitts auch ein wenig Boden auf die Gastgeberinnen gut machen und auf minus 10 verkürzen (43:33). Die Intensität im Offensivspiel kam den Klosterneuburgerinnen dann aber wieder ein wenig abhanden und in der Defensive mussten sie zwei verwandelte Dreipunkter von Annika Neumann einstecken. Das dritte Viertel endete beim Stand von 49:37.

Im letzten Abschnitt konnten die Klosterneuburgerinnen die Gastgeberinnen aus Graz zu oft im 1 gegen 1 nicht halten und kassierten dadurch einige Punkte. Auch der Rebound blieb in diesem Abschnitt fest in der Hand der Steirerinnen. Schlussendlich konnten die Grazerinnen, die an diesem Tag fokussierter wirkten, vor eigenem Publikum mit 61:47 gewinnen und in der AWBL Finalserie auf 1:0 stellen.

Besonders erwähnenswert ist die Wahnsinns-Stimmung, die in der Raiffeisen Arena an diesem Abend geherrscht hat. Zahlreiche Fans der Grazerinnen, aber auch aus Klosterneuburg wohnten diesem perfekt organisierten Event in der steirischen Landeshauptstadt bei.

Nora Kampitsch, Kapitänin der BK Raiffeisen Duchess: Wir haben heute unseren Gameplan einfach nicht umsetzen können, so wollten wir uns auf keinen Fall im ersten Finalspiel präsentieren. Jetzt gilt es das Spiel schnell abzuhaken, um uns am Samstag zu revanchieren und ein drittes Spiel in dieser Serie zu erzwingen.

UBI Graz: Neumann A. 19, Coffin 13, Sill 10, Neumann C. 7, Krisper 6, Valerio 4, Mahalbasic 2.
BK Duchess: McGarrachan 12, Horvath 10, Zderadicka 7, Boruta 4, Kadensky 4, Reissner 4, Wildbacher 4, Mpaka-Anzoli 2.



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.