Basketball Klosterneuburg

Bericht vom 18.04.2019 von B. Hradil

Dukes fixieren Rang 4 trotz Niederlage

  

 Q1  Q2  Q3  Q4
Flyers Wels 81  17  23  23  18 
BK Dukes 80  20  13  27  20 

Die Dukes verlieren hauchdünn in Wels, entscheiden das direkte Duell in dieser Saison aber für sich und fixieren damit den 4. Platz im Grunddurchgang.

Die ersten Spielminuten verliefen sehr ausgeglichen und die Führung wechselte praktisch mit jedem Angriff. Beim Stand von 10:9 für die Welser drückten die Klosterneuburger aber auf die Tube und stellten mit einem 7:0-Run auf 16:10. Diese Führung konnten die Dukes in weiterer Folge halten und nahmen schließlich drei Punkte Vorsprung mit ins zweite Viertel.

Da erwischten die Flyers den besseren Start und eroberten mit einem 6:0-Run die Führung zurück. Von da weg ging es wieder eng zur Sache mit leichten Vorteilen für die Welser. In der Schlussphase übernahmen die Gastgeber dann weiter das Kommando und zogen auf 38:29 davon. Zur Pause hieß es 40:33 für die Oberösterreicher.

Nach Seitenwechsel blieben zunächst wieder die Flyers am Drücker und stellten bald auf 48:37, der bis dahin höchsten Führung. Langsam arbeiteten sich die Klosterneuburger, angeführt von Miletic und Bauer wieder heran. Gegen Viertelmitte war es dann Hopfgartner, der für den Ausgleich zum 52:52 sorgte. Es blieb eine Partie auf Augenhöhe, wobei die Welser knappe drei Punkte Vorsprung mit in den Schlussabschnitt nahmen.

Auch da zeichnete sich kein vorzeitiger Sieger ab. Ganz im Gegenteil die Führung wechselte wieder mehrmals hin und her. So musste die Entscheidung auf die Schlussminute vertagt werden. 30 Sekunden vor Ende war es Wels‘ Spruill, der mit einem And 1 auf 81:79 stellte. Im Gegenzug wurde Bauer gefoult, konnte aber nur einen Freiwurf verwandeln. Lanegger hatte noch eine letzte Chance für den Sieg zu sorgen, doch es sollte nicht sein. Die Welser gewannen am Ende hauchdünn mit 81:80.

Werner Sallomon, Headcoach der Dukes: Es war für uns heute ein schwieriges Spiel. Nach dem Katastrophen-Spiel von Wels in Traiskirchen am Samstag (67:96; Anm.), waren die Flyers heute sehr motiviert, um das auszumerzen. Sie haben vor allem sehr physisch dagegengehalten, da haben wir zu wenig zusammengebracht. Der Sieg der Flyers geht in Ordnung.
Moritz Lanegger, Spieler der Dukes: Es war ein spannendes Spiel. Wir haben phasenweise gut funktioniert und wir hatten mit dem letzten Wurf gar die Chance auf den Sieg. Das passt so. In einem möglichen Viertelfinale müssen wir aggressiver und intensiver spielen.
Sebastian Waser, Headcoach der Flyers: Gratulation an meine Mannschaft. Ich bin furchtbar stolz, dass wir nach der klaren Niederlage in Traiskirchen so zurückschlagen konnten.
Marin Mornar, Spieler der Flyers: Ich freue mich sehr über den heutigen Sieg und bin sehr stolz auf unser Team.

Werfer Dukes: Miletic 21, Bauer 17, Hopfgartner 15, Lanegger 10, Greimeister 8, Blazevic 5, Bavcic 2, Burgemeister 2
Werfer Wels: Mornar 22, Lamesic 18, Blazevic 12, Jonsson 8, Spruill 8, Csebits 7, Sina 6



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.