Basketball Klosterneuburg

Bericht vom 23.03.2019 von B. Hradil

Bittere Niederlage bei den Basket Flames

 Q1  Q2  Q3  Q4
Basket Flames 62  11  13  20  18 
BK Raiffeisen Duchess 60  14  17  14  15 

Stark ersatzgeschwächt gingen die BK Raiffeisen Duchess in das Spiel gegen die Basket Flames. Die Ausfälle von McGarrachan, Maresch, Reißner, Pettinger und Horvath machten die Klosterneuburgerinnen zum Außenseiter gegen die Wienerinnen.

Trotz dieser suboptimalen Voraussetzungen zeigten die Duchess von Beginn weg eine Top-Leistung. Sie gingen mit viel Energie und Entschlossenheit in die Partie und entschieden das erste Viertel mit 14:11 für sich. An diese beherzte Vorstellung knüpften die Klosterneuburgerinnen im zweiten Spielabschnitt an, ließen die Basket Flames nicht ins Spiel finden und lagen so zur Pause verdient mit 31:24 voran.

Auch nach Seitenwechsel schien es zunächst so, als könnten die Gäste ihr Spiel weiter so durchziehen wie in den ersten zwanzig Minuten. Im weiteren Verlauf des Viertels konnten die Duchess aber nicht mehr so viel Druck erzeugen und die Basket Flames begannen, vor allem von außen zu treffen. Bis zum Ende des dritten Spielabschnitts kamen sie auf einen Punkt an Klosterneuburg heran.

Im Schlussviertel schenkten sich dann beide Teams nichts mehr und es entwickelte sich eine mitreißende Partie. Die Führung wechselte zunächst mehrmals hin und her, ehe die Gastgeberinnen ein 6 Punkte-Loch aufreißen konnten. Die Duchess ließen sich davon aber nicht beeindrucken und kämpften sich wieder zurück. In einer chaotischen Schlussphase hatten die Basket Flames dann das Quäntchen Glück mehr, mit dem sie die sehr ausgeglichene Begegnung knapp für sich entscheiden konnten.

Stano Stelzhammer, Headcoach der Duchess: Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meines Teams. Wir haben das Spiel über 25 Minuten ohne 4 Führungsspielerinnen dominiert, am Ende ist uns leider die Kraft ausgegangen. Wir wissen, dass es immer schwer ist bei den Flames zu gewinnen. Das Ende ist etwas ungücklich für uns verlaufen. Gratulation an die Flames!
Nora Kampitsch, Kapitänin der Duchess: Wir wussten, dass es heute ein harter Kampf wird nach einer verrückten Woche. Aber wir haben die Herausforderung angenommen, mit Herz gespielt und über weite Teile das Spiel in der Hand gehabt. Zum Schluss hat uns dann ein wenig die Kraft gefehlt um uns mit einem Sieg zu belohnen – Gratulation an die Flames zu diesem knappen Sieg.
Beata Renertova, Headcoach der Basket Flames: Dieses Spiel war die schlechteste Leistung der ganzen Saison, trotzdem haben wir nicht aufgegeben. In der zweiten Halbzeit übernahm Kaptain Lujza Burianova Verantwortung und brachte das Team voran. Aleks Novakovic verwandelte den 3er zum Sieg. Ich bin stolz auf meine Mädels.
Aleks Novakovic, Spielerin der Basket Flames: Wir haben uns heute sehr schwer getan gegen die aggressive Defense und konnten die Sachen, die wir uns vorgenommen hatten, nicht richtig umsetzen. Nichtsdestotrotz – ein wichtiger Sieg fürs Selbstvertrauen!

Werferinnen Duchess: Mpaka 24, Boruta 8, Wildbacher 7, Zderadicka 7, Kampitsch 7, Sonvilla 5, Kadensky 2



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.