Basketball Klosterneuburg

Bericht vom 12.03.2019 von B. Hradil

Dukes empfangen den Meister


Beim Cup Final-4 in Gmunden treffen die BK Dukes auf die Kapfenberg Bulls. Einen Vorgeschmack auf dieses Duell gibt es bereits am kommenden Donnerstag (19 Uhr), wenn die Steirer ins Dukes Castle kommen.

Beide Teams gehen mit Erfolgserlebnissen ins letzte Meisterschaftsviertel. Die Klosterneuburger holten in der vergangenen Runde einen deutlichen 100:82-Sieg in Fürstenfeld. Mehr als die Hälfte der Dukes-Punkte gingen dabei auf das Konto von nur zwei Spielern – Momo Lanegger und Max Hopfgartner. Lanegger sorgte mit 29 Punkten für sein Career High, dazu kamen 5 Assists. Hopfgartner zeigte mit 25 Punkten und 10 Rebounds ebenfalls eine starke Leistung. Letztlich war es auch die Reboundstärke der Klosterneuburger, die den Ausschlag zu ihren Gunsten gab. Insgesamt holten sie 13 Rebounds mehr als die Panthers.

Ein hartes Stück Arbeit war der Sieg von Meister Kapfenberg in Traiskirchen, der mit 70:66 recht knapp ausfiel. Auch in diesem Fall war die Reboundleistung ein wichtiger Faktor für den Triumph, schließlich holten die Steirer um 11 Stück mehr als ihr Gegner. Topscorer war Elijah Wilson mit 18 Punkten.

Das direkte Duell zwischen Dukes und Bulls ist nicht nur im Hinblick auf das Cup Final-4 interessant, sondern auch in der laufenden Meisterschaft von Bedeutung. Die Kapfenberger könnten im Falle eines Sieges mit Tabellenführer Oberwart gleichziehen, die Klosterneuburger hingegen würden nicht nur Platz 4 absichern, sondern sich sogar wieder an den vorderen Rängen orientieren.

Im Head-2-Head der laufenden Saison liegen die Steirer mit 2:1 voran, sie gewannen ihre beiden Heimspiele (80:63, 76:66). Die Dukes zeigten aber vor eigenem Publikum, dass sie mehr als nur ein ebenbürtiger Gegner sind und schickten die Bulls mit 82:62 nach Hause. Bei dieser Partie war Predrag Miletic Topscorer, er wird diesmal voraussichtlich fehlen.

Werner Sallomon, Headcoach der Dukes: Das Ziel für das letzte Viertel der Meisterschaft ist, Platz 4 abzusichern und damit das Heimrecht im Viertelfinale zu haben. Mit Kapfenberg erwarten wir einen absoluten Topgegner in unserer Halle, werden aber alles versuchen, um zu gewinnen. Ein Taktieren im Hinblick auf das Cup Final-4 wird es nicht geben.
Valentin Bauer, Spieler der Dukes: Das ist ein wichtiges Spiel für uns, auch bereits im Hinblick auf das Cup Final-4. Außerdem wäre ein Sieg für uns wichtig, wenn wir nochmals einen Angriff auf die vorderen Plätze starten wollen.
Momo Lanegger, Spieler der Dukes: Die Kapfenberger sind unser Gegner beim Cup Final-4, somit ist es allein schon für die Psyche ein wichtiges Spiel, das wir unbedingt gewinnen wollen.
Sascha Sander, Atletik-Coach Bulls: Nur wenige Tage nach dem Gastspiel in Traiskirchen, stehen wir mit dem Match in Klosterneuburg gegen die Dukes vor dem nächsten schweren Auswärtsspiel. Die Dukes sind ein unberechenbarer und unangenehmer Gegner, wir werden uns entsprechend genau auf sie vorbereiten.
Milan Stegnjaic, Spieler der Bulls: Unser Ziel ist es ganz klar, auch das zweite Auswärtsspiel in Niederösterreich innerhalb weniger Tage zu gewinnen. Damit uns das gelingt, müssen wir die Unkonzentriertheiten ablegen. Wir treffen mit den Dukes auf einen starken Gegner, der uns alles abverlangen wird. Wir müssen auf unsere Stärken setzen und sie gezielt nutzen.

Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.