Basketball Klosterneuburg

Bericht vom 10.03.2019 von B. Hradil

BK Dukes feiern klaren Sieg bei den Panthers

  

 Q1  Q2  Q3  Q4
Fürstenfeld Panthers 82  27  20  20  15 
BK Dukes 100  25  21  30  24 

Die Fürstenfeld Panthers machten den BK Dukes lange Zeit das Leben schwer, doch angeführt von Momo Lanegger und Max Hopfgartner holten die Klosterneuburger letztlich einen klaren Sieg.

Nach einem guten Start der Dukes übernahmen die Fürstenfelder mit einem 7:0-Run die Führung, die sie auf bis zu fünf Punkte ausbauten. Angeführt von Hopfgartner kämpften sich die Klosterneuburger aber zurück ins Spiel und eroberten vier Minuten vor der Viertelpause die Führung zurück. Doch die Panthers ließen sich davon nicht beeindrucken und zogen in weiterer Folge dank erfolgreicher Würfe von außen auf 21:13 davon. Erneut hatten die Gäste die richtige Antwort parat und stellten eine Minute vor Viertelende auf 23:23. Schließlich retteten die Steirer zwei Punkte Vorsprung über die Zeit.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts zogen die Fürstenfelder zunächst rasch um sieben Punkte davon, ehe die Klosterneuburger dank eines starken Momo Lanegger das Kommando übernahmen und von 25:32 auf 39:34 stellten. Die Panthers blieben über fünf Minuten lang ohne Korberfolg, mit der Auswechslung von Lanegger kamen sie aber wieder besser ins Spiel und gingen kurz vor der Halbzeit wieder in Front, zur Pause hieß es knapp 47:46.

Nach Seitenwechsel starteten die Klosterneuburger wie aus der Pistole geschossen und stellten in etwas mehr als drei Minuten auf 61:49, was den bis dahin höchsten Vorsprung bedeutete. Die Fürstenfelder waren in diesem Viertel quasi abgemeldet, und so wurde die Lücke zwischen beiden Teams noch größer (+17 nach 7 Minuten). Eine erfolgreiche Dreierserie der Panthers in der Schlussphase ließ sie aber wieder näher kommen, letztlich gingen die Dukes mit einem 76:67 in den letzten Abschnitt.

Dank erfolgreicher Würfe von Downtown erhöhten die Gäste ihren Vorsprung da rasch auf 85:72 und hatten das Spiel wieder unter Kontrolle. Der Widerstand der Fürstenfelder war damit offensichtlich gebrochen und die Klosterneuburger konnten letztlich einen klaren Sieg feiern. Momo Lanegger übertraf am Ende mit 29 Punkten sein bisheriges Career-High von 22 Punkten aus dem Jahr 2010.

Werner Sallomon, Headcoach der Dukes: Wir haben in der ersten Halbzeit gegen offensiv sehr starke Fürstenfelder gespielt, sind aber dank unserer eigenen Offensivleistung nicht abgerissen. In der zweiten Hälfte haben wir das Spiel dann in die Hand genommen und am Ende souverän über die Zeit gebracht. Die Leistungen von Momo Lanegger und Max Hopfgartner waren heute sehr ansprechend und ich gratuliere ihnen dazu, auch der Rest des Teams ist sehr engagiert ans Werk gegangen.

Werfer Dukes: Lanegger 29, Hopfgartner 25, Blazevic 18, Bavcic 14, Bauer 6, Burgemeister 5, Ch. Leydolf 3
Werfer Panthers: Car 19, Mileta 16, Spaleta 14, Poscic 13, Davis 6, Heuberger 6, Reinelt 5, Hajder 3



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.