Basketball Klosterneuburg

Bericht vom 03.02.2019 von A. Pansy

Duchess siegen gegen Flames

  
 Q1  Q2  Q3  Q4
BK Raiffeisen Duchess 64  16  20  14  14 
Basket Flames 57  20  18  15 

Die Raiffeisen Duchess gewinnen in einer hart umkämpften Partie gegen die Basket Flames durch ein starkes letztes Viertel.

Beide Teams starteten sehr hektisch und mit vielen Eigenfehlern ins Spiel, wodurch der Spielstand nach fünf Minuten bei lediglich 5:6 lag. Mit Fortlauf des Spiels lockerte sich die Anspannung und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Gegen Ende des ersten Abschnitts konnten sich dann die Flames zum ersten Mal mit vier Zählern absetzen und stellten zur Viertelpause auf 16:20. 

Die Wienerinnen konnten ihren Vorsprung direkt auf sechs Punkte erhöhen, doch die Klosterneuburgerinnen ließen nicht abschüttelten und es gelang nach nur vier Minuten der Ausgleich. Beide Mannschaften schenkten sich weiterhin nichts, wobei auf Seiten der Gastgeberinnen vor allem Lilla Horvath dem Spiel ihren Stempel aufdrückte. Durch zwei Eigenfehler der Klosterneuburgerinnen kamen die Flames zu fünf schnellen Punkten und konnten die Führung wiedererobern. Die erste Spielhälfte ging mit dem Stand von 36:38 zu Ende.  

Die Duchess kamen unkonzentriert aus der Kabine und produzierten gegen die Zonen Defense der Gäste zunächst einige Turnover. Auch der Rebound lag zu diesem Zeitpunkt fest in den Händen der Wienerinnen. Die Klosterneuburgerinnen liefen so aufgrund ihrer Unkonzentriertheiten immer einem zwei Punkte Rückstand hinterher. Mit dem letzten Angriff vor dem Schlussviertel konnten die Flames per Freiwurf auf 50:53 stellen.

Das letzte Viertel begannen die Duchess mit viel Energie und konnten sowohl in der Offense als auch in der Defense die Flames stark unter Druck setzen. Weil es aber mit der Wurf-Auswertung anfangs nicht so gut funktionierte, dauerte es etwa vier Minuten bis die Klosterneuburgerinnen mit 56:55 die Führung übernehmen konnten – und das war erst der Anfang. Immer wieder zwangen die Duchess die Wienerinnen durch die druckvolle Spielweise zu Turn-Over und konnten das Spiel schlussendlich deutlich mit 64:57 gewinnen.

Stano Stelzhammer, Headcoach der Raiffeisen Duchess: Das wichtigste ist heute der Sieg, auch wenn wir noch nicht unseren besten Basketball gezeigt haben. Es wird noch etwas dauern, bis die neuen zu 100% integriert sind. Kompliment an die Mannschaft, dass sie sich nach dem dritten Viertel noch zurückgekämpft hat.
Anja Zderadicka, Spielerin der Raiffeisen Duchess: Wir haben heute immer motiviert und an den Sieg geglaubt. Das war der Unterschied.
Aleksandra Novakovic, Spielerin der Basket Flames: Wir müssen nächstes Wochenende im Cup versuchen an die Leistung der ersten Halbzeit anzuschließen und uns zu revanchieren.

Werfer Raiffeisen Duchess: Horvath 26, McGarrachan 19, Mpaka ep Anzoli 7, Boruta 4, Maresch 2, Wildbacher 2, Kadensky 2, Sonvilla 2.
Werfer Flames: Leiss 17, Lehner 12, Popp 9, Novakovic 8, Rehberger 6, Kostov 3, Slunecko 2.



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.