Basketball Klosterneuburg

Bericht vom 26.12.2018 von S. Kastanek

Die Siegesserie unserer Dukes reißt gegen die Gunners

  

 Q1  Q2  Q3  Q4
Oberwart Gunners 75  21  13  17  24 
BK Dukes 61  25  10  16  10 

Nach drei hart umkämpften Vierteln geht den Dukes die Luft aus und sie verlieren am Ende deutlich mit 75:61.

Im Duell der beiden Mannschaften mit den aktuell längsten Siegessträhnen waren die Dukes bei den Oberwart Gunners zu Gast. Die Klosterneuburger begannen stürmisch und ließen den Ball in der Offensive gut zirkulieren. Offene Drei-Punkte-Würfe von Miletic und Hopfgartner in den ersten 60 Sekunden waren das Ergebnis. Die Gunners zeigten sich zu Beginn sehr kämpferisch unter dem Korb und trafen vor allem aus der Nahdistanz. So gestaltete sich in den ersten Minuten ein ausgeglichenes Spiel mit starken Wurfquoten (Klosterneuburg 2PT 2/3, 3PT 4/7 und Oberwart 2PT 7/8) und einem Zwischenstand von 16:15 für die Dukes nach etwas mehr als 4 Minuten. Danach konnten sich die Klosterneuburger mit einem 9:0-Lauf Luft verschaffen. Die war auch notwendig, denn die letzten Minuten des ersten Viertel waren sehr umkämpft und offensiv funktionierte wenig auf beiden Seiten. So gab es in den letzten 3 ½ Minuten nur noch Punkte aus Freiwürfen. Die Dukes gingen schlussendlich mit einer 25:21-Führung in das zweite Viertel.

Dort funktionierte zu Beginn weiterhin wenig auf beiden Seiten. Das Spiel war geprägt von Turnover und Fehlwürfen. Nach drei Minuten erzielte Miletic die ersten Punkte aus dem Spiel heraus. Allerdings statt Aufschwung für die Dukes zu sorgen, wurden dadurch die Gunners wachgerüttelt. Sie spielten dynamisch auf und sorgten so für einen 10-Punkte-Lauf. Gegen Ende der ersten Halbzeit kamen aber dann doch auch die Klosterneuburger zurück in die Spur und konnten durch zwei erfolgreiche Dreier durch Blazevic und Miletic noch mit einer 35:34-Führung in die Halbzeit gehen.

Halbzeit 2 startete ähnlich der Ersten. Bavcic traf für die Dukes innerhalb weniger Sekunden zwei Drei-Punkte-Würfe, die Gunners kämpften sich immer wieder gut unter den Korb und trafen von dort. Die Partie blieb sehr verbissen und hart umkämpft. Keine der beiden Mannschaften konnte sich in der Phase absetzen – mit 51:51 ging es in den letzten Spielabschnitt.

Die Gunners begonnen die letzten 10 Minuten mit einem 5:0-Lauf bis Hopfgartner nach knapp drei Minuten für die Klosterneuburger punkten konnte. Danach war das Spiel wieder sehr ausgeglichen. Beim Spielstand von 62:56 für die Oberwarter nahmen die Dukes noch einmal ein Time-Out um sich auf die letzten 4 Minuten des Spiels vorzubereiten. Doch in denen ließen die Gunners nichts mehr anbrennen und spielten in den letzten Minuten locker auf. Schlussendlich konnten sie den letzten Spielabschnitt klar dominieren und mit 75:61 gewinnen. 

Werner Sallomon, Headcoach der Dukes: Gratulation an Oberwart. Eine halbwegs vernünftige Halbzeit ist zu wenig, um ein Spiel zu gewinnen.
Jurica Blazevic, Spieler der Dukes: In der ersten Halbzeit waren wir noch das bessere Team. Die zweite Halbzeit haben wir verschlafen. In der Offensive haben wir zu schlampig gespielt.
Hayden Lescault, Spieler der Gunners: Klosterneuburg hat ein starkes Team. Sie haben uns einen toughen Fight geliefert. Wir haben probiert das Spiel schnell zu machen und das hat uns schließlich den Erfolg gebracht. Im letzten Viertel haben wir eine sehr gute Defensive auf das Parkett gebracht.
Kristijan Nikolic, Assistant Coach der Gunners: Wir haben das Spiel über die Defensive gewonnen. Nach dem ersten Viertel konnten wir das umsetzen, was wir uns vorgenommen haben und konnten den Rebound kontrollieren.

Werfer Dukes: Miletic 17, Bavcic 13, Burgemeister 11, Greimeister 7, Hopfgartner 6, Lanegger 4, Blazevic 3
Werfer Gunners: Lescault 16, Tawiah 16, Poljak 8, Mikutis 7, Coleman 7, Ochsenhofer 6, Käferle 5, Wolf 5, Szkutta 5



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.