Basketball Klosterneuburg

Bericht vom 24.11.2018 von V. Schuch

Danube Future Stars machen in Opava gute Figur


Im zweiten Turnier des CEYBL-Bewerbs konnten die Mannen von Headcoach Vedran Schuch sehr positiv reüssieren

Opava, 23. November 2018. Es war gegen Mittag als unsere 12 Danube Future Stars in dem so ruhig scheinenden Städtchen ankamen. So ruhig sollte es an dem Wochenende nicht bleiben, denn es wimmelte nur so von Basketball Rookies. Alle hatten ein Ziel – die Teilnahme am CEYBL Turnier (Central European Youth Basketball League) Unsere jungen Nachwuchsspieler fühlten sich wie ihre großen Vorbilder aus europäischen Klubs oder der NBA. Die Namen der Teams waren an den Türen der Garderoben angebracht und diese wiederum mit Energy Drinks, Wasser, Müsliriegel, Obst und sonstigen Goodies ausgestattet. Aber das VIP Feeling kam wohl mit großer Sicherheit beim Betreten der Champions League Basketballhalle. Mächtig, umwerfend, respektvoll, riesig, imposant waren nur einige Gedanken, die man beim Anblick der schönen Halle hatte. Ein großartiges Gefühl für die Jungs hier spielen zu dürfen. Anpfiff für das erste Spiel war am 23.11.2018 um 14:15 gegen SBK Handlova. Wir wurden in jedem Fall als Außenseiter gehandelt, doch mussten die Slowaken merken, dass es nicht ganz so einfach mit einem erwarteten Sieg sein sollte. Unsere Jungs zeigten Anfangs Nervosität am Feld und konnten ihr teilweise doch schon hohes Spielniveau nicht abrufen. Mehr Tempo und einige Layup Treffer hätten uns sicher gut getan. Dies sollte sich leider durch alle 5 Spiele während des Turniers ziehen. Nichts desto trotz kämpfte die zusammengewürfelte Mannschaft aus BK Dukes und WAT3 Capricorns. So leicht konnte man sie nicht schlagen. Mit viel Kampfgeist und Verstand wurde das Spiel gegen die Slowaken mit 12 Punkte Vorsprung gewonnen! Das war natürlich Motivation für die kommenden Spiele.

ŠBK Handlová - Danube Future Stars 43:51

Am 24.11.2018 standen 3 Spiele am Programm. 08:30 gegen WKK Wroclaw, 13:45 gegen Mitteldeutsche BA und 19:00 gegen die Heimmannschaft BK Opava. Unseren jungen Basketballer dürfte das frühe Morgenspiel etwas zu schaffen machen. Es war Nervenkitzel hoch 3, das bis zum Ende anhalten sollte. Man musste sich an das körperbetone Spiel von WKK Wroclaw gewöhnen. Hinzu kam teilweise auch die körperliche Überlegenheit der Gegner, das Tempo, das uns fehlte, einige Fehlpässe und vergebene Layups. Umso wichtiger war es, als Team zusammen zu spielen. Das haben unsere Jungs geschafft und in der letzten Spielsekunde verwandelte Benjamin Schuch einen Layup zu einem 70:69 Vorsprung. 0.4 Sekunden auf der Uhr und das Spiel war gewonnen, da die Gegner keinen 3er mehr verwandeln konnten.

24.11.2018 WKK Wroclaw - Danube Future Stars 69:70

Einige weiße Haare mehr bei den mitgereisten Eltern und Vedran, unserem Trainer. Das Mittagsspiel gegen unseren deutschen Gegner verlief etwas entspannter und wir konnten das Spiel mit 60:48 für uns entscheiden.

Mitteldeutsche BA - Danube Future Stars 46:60

Die 3 ersten Spiele waren gewonnen, jedoch sollte nun eine längere Pause bis am Abend folgen. Aber der 3. Platz im Turnier war in greifbarer Nähe – dies immer abhängig davon wie die weiteren Spiele der Gegner erfolgten. Das Spiel gegen die Heimmannschaft der BK Opava gestaltete sich als sehr schwierig und dies leider von Beginn an. Starkes Pressing, dadurch Fast-Breaks der Gegner, Ballverluste durch gedoubelte Defense, teilweise waren auch 3 Gegner bei einem Mann. Dies machte unserer Nachwuchsmannschaft schwer zu schaffen und sie konnten nicht ins Spiel finden. Die erste Niederlage war somit bald klar. 61:45 für BK Opava und eine leicht gebrochene Motivation, da die Gegner am letzten Spieltag als stark galten.

BK Opava - Danube Future Stars 61:45

25.11.2018, Sonntag 10:15 das letzte Spiel gegen die polnische Mannschaft Zielona Gora. Die schon bei anderen Spielen gezeigt hatten was sie können. Körperlich starke Spieler, die gutes Teambasketball spielten. Es war schon in den ersten Minuten des ersten Viertel klar, dass dies kein einfaches Spiel werden würde. Leider hatte sich am Vorabend Alejandro beim Spiel gegen Opava die Hand verletzt und fiel somit für das letzte Spiel aus. 11 statt 12 Spieler und das Spiel geht los. Das Spiel von Zielona Gora war flüssig und die Bälle rasch im Korb. Die Polen in der Offense, machen einen Layup gefolgt von einem Rebound unserer Future Stars und da war es geschehen. Alberto startet in die Offense und stößt mit einem Spieler von Zielona Gora zusammen. Das anfängliche Nasenbluten wurde leider durch einen fast Knock-Out verschlimmert und so musste Alberto mit der Ambulanz ins Krankenhaus. Die restlichen 10 Spieler kämpften brav, doch reichte es letztendlich nicht gegen eine körperlich starke, gut spielende Mannschaft und wir mussten uns mit 46:58 geschlagen geben. Der 3. Platz war uns damit aber sicher, auf den wir sehr stolz sein konnten und auch waren.

Zielona Góra - Danube Future Stars 58:46

Was können wir nun an Erfahrungen aus Opava mitnehmen? Wichtig ist sicher zu erwähnen, dass alle anderen teilnehmenden Mannschaft in der Konstellation immer spielen und trainieren. Dies ist bei unseren Future Stars nicht der Fall. Doch sind unsere Coaches Damir Zeleznik (BK Dukes) und Vedran Schuch (WAT3 Capricorns und Headcoach der Danube Future Stars) sehr bemüht, gemeinsame Trainings abzuhalten und die Spieler somit gut aufeinander einzustellen. Wir behalten unseren Kampfgeist und „das Köpfchen“ am Spielfeld. Verstärkt trainieren wir Teamspiel, schnelles Umschalten am Feld, saubere Pässe und dann sind auch alle Layups im Korb, die in Österreich selten Probleme machen. Dann können wir beim kommenden Turnier in Jena sicher auch unser Niveau abrufen, welches wir hier in Österreich spielen und die eine oder andere Nervosität sicher auch noch vor der Halle lassen ☺ (inkl. aller Verletzungen!).

Alle Interviews sind auf dem CEYBL YouTube Kanal zu finden ☺ - wie es sich für junge VIPs gehört! Fotos auf Facebook nachzusehen.

Let’s Go Danube Future Stars!!!!

All star team: Aleksa Marinkovic (Danube Future Stars)

Best player of the game:
Aleksa Marinkovic (SBK Handlova)
Vitus Chavanne (WKK Wroclaw)
Niko Zeleznik (Mitteldeutsche BA)
Julius Lendl (BK Opava)
Benjamin Schuch (Zielona Gora)




Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.