Basketball Klosterneuburg

Bericht vom 23.11.2018 von S. Kastanek

BK Dukes unterliegen dem Meister

  

 Q1  Q2  Q3  Q4
Kapfenberg Bulls 76  25  19  17  15 
BK Dukes 66  18  24  12  12 

Die Kapfenberg Bulls gewinnen mit einer starken zweiten Halbzeit die Partie gegen die BK Dukes.

Die Dukes starteten mit Bauer, Miletic, Burgemeister, Bavcic und Hopfgartner in die Partie gegen die in der Liga gleichaufliegenden Bulls aus Kapfenberg. Die Gastgeber nutzten die ersten Spielminuten und begannen sehr druckvoll unter dem Korb und konnten schnell 5:0 in Führung gehen. Danach kamen die Dukes besser ins Spiel und übernahmen nach etwas mehr als 5 Minuten durch einen Dreipunkte-Wurf von Blazevic kurzfristig die Führung (11:12). Die Bulls konnten dem Spiel daraufhin aber noch einmal den Stempel aufdrücken und zogen mit einem 11:0-Lauf deutlich davon. Zum Ende des ersten Viertels führten die Kapfenberger mit einer beeindruckenden Wurfquote mit 25:18.

Im zweiten Viertel war das Spiel der beiden Mannschaften für lange Zeit sehr ausgeglichen. Es blieb schnell und war durch viele Würfe geprägt. Die Gastgeber verteidigten ihre Führung von sieben Punkten lange und es stand nach 15 Minuten 34:27. Dann kamen die Dukes in Schwung und begannen Punkt um Punkt die Lücke zu schließen. Miletic mit Zusatz-Freiwurf nach versenktem Dreipunkter und ein schöner Block von Bavcic gegen Wilson gaben den Gästen Aufschwung,

Die Bulls vergaben in dieser Phase jetzt mehr offene Würfe und so konnten die Dukes zwei Minuten vor Ende des zweiten Viertel das Spiel wieder ausgleichen. Zur Halbzeit stand es 44:42 für die Kapfenberger.

Die Gastgeber eröffneten das dritte Viertel erfolgreich mit drei Punkten durch Wilson, die Dukes konterten durch eine schöne Kombination von Burgemeister und Miletic. Beide Mannschaften schenkten sich lange nichts. Gegen Ende des Viertels übernahmen die Kapfenberger aber dann das Kommando und hatten einige schnelle, erfolgreiche Spielzüge. Die Dukes hatten in dieser Phase wenig Glück bei den Würfen von außen und so nahmen die Bulls einen Vorsprung von sieben Punkten mit ins letzte Viertel.

Im letzten Viertel konnten die Kapfenberger sofort an ihre gute Leistung anschließen und blieben die dominantere Mannschaft der Partie. Die Dukes fanden keine Mittel um den Offensiv-Drang zu stoppen und wurden bis zum Schluss nicht mehr gefährlich. Die Bulls gewannen am Ende deutlich mit 76:66.

Werner Sallomon, Headcoach der Dukes: Gratulation an Kapfenberg. Sie haben verdient gewonnen. Wir waren leider nur in Ansätzen bereits zu spielen. Wir haben zu wenig körperbetont gespielt und zu wenig Energie aufs Parkett gebracht.
Predrag Miletic, Spieler der Dukes: Wir haben in der entscheidenden Phase einige leichte Punkte kassiert. Wir ließen zu viele Offensivrebounds zu.
Mike Coffin, Headcoach der Bulls: Nach einer schlechten Defensivleistung in der ersten Halbzeit, konnten wir in der zweiten Hablzeit in diesem Bereich stark nachlegen und haben verdient gewonnen.
Bogic Vujosevic, Spieler der Bulls: Es war ein sehr wichtiger Sieg für uns. Wir haben in der ersten Halbzeit das Tempo kontrollieren können. Wir merken, dass wir jedes Teams schlagen können, wenn wir in unserem Tempo schwierig. Machen wir das nicht, wird es gegen jede Mannschaft schwer.

Werfer Dukes: Miletic 20, Bavcic 12, Blazevic 11, Hopfgartner 7, Bas 6, Burgemeister 3, Leydolf 3, Bauer 2, Lanegger 2
Werfer Bulls: Vujosevic 22, Wilson 21, Stegnjaic 15, Nelson-Henry 13, Schrittwieser 3, Coffin 2



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.