Basketball Klosterneuburg

Bericht vom 27.10.2018 von D.Zeleznik

MU19 gewinnt überraschend gegen Timberwolves

  
 Q1  Q2  Q3  Q4
Basket Dukes MU19 74  16  13  25  20 
D.C. Timberwolves 73  17  20  21  15 

In einem spannenden Spiel können die Basketdukes gegen den ÖMS Titelfavoriten, die DC Timberwolves, das Spiel am Ende zu drehen.

In diesem Spiel müssen die jungen Dukes auf ihre wichtigen Spieler Lukijanovic und Vidor verzichten.

Die Anfangsphase des Spiels verläuft ausgeglichen und hoch intensiv. Beide Mannschaften arbeiten hart vor allem in der Defensive. Die Führung wechselt ständig und keine der beiden Mannschaften kann sich absetzen. Mit einem Dreier beenden die Timberwolves das erste Viertel und führen knapp mit 17:16.

Im zweiten Abschnitt ist ein gewisser Mangel an Konzentration bei den Basket Dukes zu spüren, da die Gäste den Druck vor allem in der Defensive erhöhen. Mit einem Run von 11:0 ziehen die Timberwolves auf 11 Punkte davon. Julian Duke Alper beendet die 1. Halbzeit mit einem Dreier und verkürzt den Vorsprung der Gäste auf 8 Punkte.

In der gleichen Tonart geht es nach der Pause weiter. Die Heimischen spielen ängstlich, was die Gäste ausnutzen und in Minute 26 führen diese bereits mit 16 Punkten (53:37). Erst nach einer Auszeit finden die Basket Dukes langsam zurück ins Spiel und sind in der Lage mit 3 Dreiern und einigen erfolgreichen Penetrationen zum Korb den Vorsprung auf nur 4 Punkte zu reduzieren. So endet der 3. Spielabschnitt mit 58:54 aus Sicht der Gäste.

Im letzten Abschnitt zeigen die Basket Dukes wie schon oft in dieser dieser Saison ihren Charakter und kämpfen um jeden Ball. Die Führung wechselt 5 Mal alleine in den letzten 4 Spielminuten. Der Basket Duke Julian Alper spielt in dieser Phase bärenstark und mit einem erfolgreichen Dreierwurf und einem Korbleger bringt er sie 7 Sekunden vor dem Spielende in Führung (74:71). Nach einem Foul beim Dreierversuch der Gäste mit der Sirene bekommen die Timberwolves sogar noch eine Chance das Spiel in die Verlängerung zu bringen. Der erste Freiwurf springt allerdings vom Ring ab, was letztendlich bedeutet, dass die MU19 Dank einer herausragenden kämpferischen Leistung das Spiel letztlich verdient für sich entscheiden können.

Coach Zeleznik: Nach so einer Leistung kann ich meiner Mannschaft nur gratulieren, obwohl wir phasenweise einen zu großen Respekt dem Gegner gegenüber gezeigt haben. Letztendlich haben die Burschen den Kampf angenommen und zum Schluss die richtigen Akzente gesetzt und gegen so einen starken Gegner verdient gewonnen.

Für die Basketdukes: Alper 20, König 18, Girschik 11, Steinbach 10, Sacher 8, Heilmann 5, Akinleye 2, Vrabac, Tirnanic, Rabl, Appel



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.