Basketball Klosterneuburg

Bericht vom 03.06.2018 von B.Hofmann

Die MU16 erreicht in der Niederösterreichischen Meisterschaft den 4.Platz


Nach einer klaren Niederlage im Semifinale musste man sich schlussendlich knapp den St.Pöltnern im Spiel um Platz 3 geschlagen geben

Nach dem schweren Semifinalspiel gegen die Lions treten die jungen Dukes um 14:30 im kleinen Finale zum gefühlten 37sten Mal in dieser Saison gegen St. Pölten an, die knapp an Mödling gescheitert sind.

Die Landeshauptstädter versuchen von Beginn an ihr Glück über die Innenspieler und gehen nach 6 Minuten mit 13 :4 in Führung. Durch zwei Dreier von Höllerl und Koll kommen wir bis zur Viertelpause auf 10:15 heran.

Im zweiten Viertel ziehen die St. Pöltner wieder davon und nach vier Minuten steht es 14:27 aus Sicht der Dukes. Und obwohl die Klosterneuburger sich jeden Korb schwer erarbeiten müssen, während die Dragons ihre Größenvorteile unter dem Korb nützen können, kämpfen sie sich wieder Punkt um Punkt heran und nach einem Dreier von Haizinger bzw. je einem Korb von Kargl – der nach langer Verletzungspause wieder dabei ist – und Wallisch geht es mit 21:29 in die Kabine.

Obwohl wir mit 5 Punkten en suite durch Koll in die zweite Hälfte starten wächst der Vorsprung der St. Pöltner wieder auf 10 Punkte an. (33:43 nach 6 Minuten). Doch jetzt kommt die beste Zeit der Dukies: es wird beherzt verteidigt und der Rebound halbwegs kontrolliert, während uns blitzschnell abgeschlossene Gegenangriffe immer weiter heranbringen. Ein viertelübergreifender 24:16 Run bringt uns innerhalb von 6 Minuten auf zwei Punkte heran. Bei 57:59 aus Sicht der Klosterneuburger sieht sich der Coach der Dragons gezwungen vier Minuten vor Ende der Partie ein Timeout zu nehmen.

Leider haben die jungen Dukes bei ihrer Aufholjagd viel Kraft aufwenden müssen und können jetzt nicht mehr zusetzen. Während die St. Pöltner wieder leichte Punkte unter dem Korb erzielen kann für uns nur mehr Bauer scoren und die Dragons gewinnen ein Spiel, das lange auf Messers Schneide gestanden ist, mit 68:59.

Erfreulicher Weise können beide Coaches berichten, dass die Dukies in den letzten beiden Saisonspielen wahrscheinlich ihre besten Leistungen abgeliefert haben. Schnelles Gegenangriffsspiel gepaart mit ein paar spielerischen Highlights und durchaus befriedigenden Wurfleistungen macht es möglich, dass wir während der gesamten Saison und auch jetzt im NBBV Final Four immer wieder Mannschaften, in denen fast nur unsere „älteren und größeren Brüder“ spielen, fordern und phasenweise zum Wanken bringen konnten. Leider bleibt der Mut und das Herz der Dukies unbelohnt. Der 4. Rang in Niederösterreich und der geteilte 9. Rang in der österreichischen Meisterschaft bleiben die Ausbeute in dieser schweren Saison. Wenn wir allerdings die positiven Erfahrungen der Saison 2017/18 ins nächste Jahr mitnehmen, werden wir dort viele schöne und spannende Spiele erleben.

Ein großes Dankeschön auch an alle Eltern, die mit uns heuer durch Dick und Dünn gegangen sind. Ihr ward in jeder Hinsicht eine super Unterstützung!!

Gescort haben heute: Wallisch 15, Koll 12, Rabl 10, Haizinger und Höllerl je 7, Bauer 4, Terglav und Kargl je 2.

Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.