Basketball Klosterneuburg

Bericht vom 30.05.2018 von M. Hopp

MU14 erreicht souverän das ÖMS Final Four


Nach zwei Tagen und drei harten Spielen stehen die Dukies als Teilnehmer für das ÖMS Final Four 2018 fest.

Spiel 1 gegen UBSC Graz

Als ersten Gegner in der Zwischenrunde erwischten die Dukes niemand geringeres als den regierenden Österreichischen Meister in der U14, die UBSC Juniors aus Graz. Obwohl die Grazer durchaus mit ihrer körperlichen Präsenz die Dukies anfänglich vor Probleme stellen, schaffen die Babenberger gegen Mitte des ersten Viertels den Turnaround und blicken ab diesem Moment nicht mehr zurück. Dank eines 10:0 Runs gegen Ende des Viertels, gekrönnt von einem ¾ out of bounds Play mit 0,6 Sekunden Spielzeit gehen die Mannen von Kapitän Vinzi Lendl mit einem +16 (43:27) in die Pause. Ein 14:4 Run Anfang des dritten Viertels besiegelt schlussendlich den Ausgang des Spiels, bei dem alle Spieler zum Einsatz kommen konnten.

Basket Dukes vs. UBSC Graz Juniors 87:69 (43:27)

Scorer: Schönbäck 28 (17 Reb), Suljanovic & Zeleznik je 15, Rabl 11 (6 Reb, 5 Ass, 5 Stl), Camagni 8, Lendl V. 6, Terglav & Alafriz je 2, Gutenthaler, Klik, Lendl J.



Spiel 2 gegen Jennersdorf Blackbirds

Im zweiten Spiel wartete mit den Blackbirds der Gastgeber auf die Dukes. Leider mussten die Gastgeber auf eine ihrer wichtigen Stützen verzichten (verletzte sich im ersten Spiel) und waren somit empfindlich geschwächt. Die Dukes starten fokussiert ins Spiel und können bereits im ersten Viertel eine zweistellige Führung herausspielen (16:32). Topscorer Schönbäck muss zwar frühzeitig mit Foulproblemen auf die Bank, doch seine Mitspieler springen in die Presche. Vor allem Neo-Nationalteamspieler Dani Rabl zeigt auch in der Offense, welch Potenzial in ihm schlummert und hält die Dukes auf Semifinalkurs.

Im letzten Viertel schaffen es die Jennersdorfer dank eines viertelübergreifenden 8:0 Runs noch auf -15 heranzukommen (55:70). Doch ab diesem Punkt gelingen ihnen nur mehr zwei Punkte und die Klosterneuburger ziehen wieder davon.

Jennersdorf Blackbirds vs. Basket Dukes 57:84 (34:54)

Scorer: Schönbäck 33 (6 Reb), Rabl 22 (8 Reb), Suljanovic 13, Lendl V. 5, Zeleznik 5, Camagni 4, Lendl J. 2, Alafriz, Gutenthaler, Klik, Terglav



Spiel 3 gegen WAT 3 Capricorns

Als letzter Gegner wartete ein alter Bekannter – die Wat 3 Capricorns! Beide Teams standen bereits vor Beginn der Partie als Final Four Teilnehmer fest, da auch die Capricorns den UBSC Graz schlagen konnten und beide Teams mit einer 2:0 Bilanz von der Tabellenspitze nicht mehr zu verdrängen waren. Die Dukes hatten allerdings noch eine Rechnung offen, da die Wiener im Semifinale der Regionalliga den Dukes spielerisch die Hosen hinuntergezogen hatten.

Wieder sind es die Dukes, die den besseren Start für sich erwischen und mit 11:4 in Führung gehen. Früh beginnt man auf Seiten der Dukes die Spieler zu rotieren und kann jedem eingesetzten Spieler wichtige Minuten an Erfahrung geben. Erst ein 6:0 Run der Wiener am Ende des Viertels verkürzt die Führung der Dukes auf +4 (22:18). Das zweite Viertel verläuft lange Zeit ausgeglichen ehe die Babenberger mit einem 10:0 Run die Führung wieder in den zweistelligen Bereich führen.
Auch in Halbzeit 2 lassen die Dukes nichts mehr anbrennen und gewinnen schlussendlich deutlich mit 84:65.

Basket Dukes vs. Wat 3 Capricorns 57:84 (34:54)

Scorer: Rabl 23, Schönbäck 22 (23 Reb, 4 Ass), Suljanovic 13, Camagni 8, Alafriz.  Zeleznik je 6, Lendl V. 4, Lendl J. 2, Gutenthaler, Klik, Terglav

Coach Matej Hopp: Für uns war es ein sehr wichtiges Wochenende, da wir uns selbst beweisen wollten, welch basketballerische Qualität in uns steckt. Mit durchschnittlich 85 Punkten haben wir bewiesen, dass wir durchaus in der Lage sind den Ball durch den Ring zu befördern und dies nicht nur per Lay Ups oder Post Ups. Unser Rebounding in der Defense sowie ein schnelles Umschaltspiel waren in allen drei Spielen die Schlüssel zum Erfolg. Wir freuen uns riesig über die Final Four Teilnahme und werden uns dort bestmöglich präsentieren.

Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.