Basketball Klosterneuburg

Bericht vom 06.05.2018 von J.Dunshirn

MU10 holt sich den 3. Platz in Niederösterreich!


Vergangenen Sonntag ging es für unsere U10 nach Wr. Neustadt zum Saisonhöhepunkt, dem Final Day.

Halbfinale

Die Dukes starteten sehr stark ins Spiel und konnten sich gleich mal mit 6:0 absetzen. Nach einem Timeout fanden die Mistelbacher aber auch ins Spiel - so endete der erste Abschnitt mit 13:11 für Klosterneuburg. Die Dukes konnten im zweiten Viertel trotz einigen schönen Körben auf Seiten der Mustangs die Führung weiter ausbauen und gingen mit 28:21 in die Halbzeit. 

Auch das dritte Viertel blieb spannend, dank guter Defense konnten die jungen Dukes aber weiterhin ihre Führung halten. Das schöne Zusammenspiel und die ruhige Verwertung ließen im 4. Viertel leider sichtlich nach. Mistelbach kämpfte mit viel Herz und konnte sich bestätig zurück ins Spiel arbeiten. Letzten Endes verloren die Klosterneuburger die Nerven. Hektische Entscheidungen und Fehler in der Defense in den Schlussminuten kosteten uns ein grundsätzlich sehr umkämpftes Spiel, bei dem sich beide Mannschaften den Sieg verdient hätten. Endstand: 42:44 für Mistelbach.

Coach Jakob Dunshirn: Obwohl die knappe Niederlage sehr enttäuschend war, bin ich sehr zufrieden mit der Leistung meiner Jungs. Sie haben bis zum Schluss gekämpft und waren trotz Ausfällen einiger wichtiger Spieler die längste Zeit das bessere Team. Respekt an Mistelbach, noch in den letzten Minuten so ein Comeback zu starten.

Mistelbach Mustangs vs. Basket Dukes U10: 44:42 (21:28)

Für die BasketDukes MU10: Lendl 17, Plementas 11, Szöke 7, Göbl 5, Repnik 2, Rille, Pichler, Galetto, Rosenthal, Ramberger, Vaclavek

Spiel um Platz 3

Nach dem bitteren Niederlage im Semifinale brannten die Klosterneuburger auf einen Sieg. Dennoch war noch eine deutliche Verunsicherung in der Offensive zu spüren, die Dukes kamen nicht richtig zu einem flüssigen Offensivspiel. So mussten sie über die Defense sich im Spiel halten. Mit 11:10 ging es ins zweite Viertel, wo es weiterhin sehr spannend blieb. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. Die Klosterneuburger übten guten Druck in der Defense aus, an der Verwertung am anderen Ende war jedoch einiges auszusetzen. So konnte Baden mit 20:18 in die zweite Halbzeit gehen. 
Das dritte Viertel setzte sich in ähnlicher Manier fort. Viele Würfe fielen einfach nicht in den Korb oder es wurden schlechte Entscheidungen getroffen, doch unnachgiebige Defensivarbeit hielt die Dukes im Spiel. Es war deutlich zu spüren, dass die Dukes sich diesmal nicht so einfach geschlagen geben würden. Mit einem Rückstand von 28:31 ging es ins letzte Viertel. 
Endlich machte sich die harte Arbeit bezahlt, und es vielen einige Würfe. Vor Allem Jonathan Lendl schien nicht mehr verfehlen zu können. So erkämpften sich die Dukes die Führung - und das Spiel war vorbei. Große Freude auf Seiten der Dukes, die nach einer knappen Niederlage jetzt verdient mit einem sehr knappen Sieg und der Bronze Medaillie nach Hause fuhren. 

Coach Jakob Dunshirn: Wir haben uns mit diesem Sieg für die Arbeit in diesem Jahr belohnt - ein sehr würdiger Abschluss für eine erfolgreiche Saison.

Baden Black Jacks vs. Basket Dukes U10: 41:39 (18:20)

Für die BasketDukes MU10: Lendl 19, Szöke 8, Göbl 7, Rille 3, Galetto 2, Plementas 2, Ramberger, Rosenthal, Pichler, Vaclavek, Repnik

Lendl 19, Szöke 8, Göbl 7, Rille 3, Galetto 2, Plementas 2, Ramberger, Rosenthal, Pichler, Vaclavek, Repnik



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.