Basketball Klosterneuburg

Bericht vom 05.05.2018 von R. Maurer

6ers ziehen ins Finale ein

 Q1  Q2  Q3  Q4
UBBC Gmünd 59  14  15  16  14 
BK 6ers 74  17  17  28  12 

Es war angerichtet. Nach dem Heimsieg im Spiel eins der Best-of-three-Serie gegen Gmünd ließen die 6ers Klosterneuburg auch im Auswärtsspiel nichts anbrennen. Nach einem 74:59-Auswärtssieg stehen die 6ers im Finale der Niederösterreichischen Landesliga und treffen dort auf die Blue Devils Wiener Neustadt.

Mit acht Spielern reisten die Klosterneuburger in den hohen Norden Niederösterreichs. Wieder mit an Bord war Martin Koller, aber ohne Haris Purkovic und Dorian Lacic. Die 6ers legten gleich zu Beginn los wie die Feuerwehr. Christoph Gschwind netzte zwei Dreipunkter, Martin Koller und Curtis Bobb steuerten ebenfalls Punkte bei. Nach sechs Minuten stand es 14:7 für die 6ers. Gmünd steckte nicht auf und kämpfte sich bis zum Viertelende auf 17:14 heran.

Im zweiten Abschnitt waren die Waldviertler am Drücker. Die 6ers-Zonendefensive war löchrig wie ein bekannter Schweizer Käse und schon lagen die Gmünder mit 23:17 in Front. Damit war auch dieser Plan schnell wieder verworfen und es wurde wieder „Mann“ verteidigt. Das schmeckte den Gmündern weniger, denn die 6ers besannen sich wieder ihrer Tugenden. Der Ball wurde einige Male geschickt gestealt und am Rebound stark gearbeitet. Hervorzuheben ist hier Christian Nagl, der zwar punktemäßig nur einmal vom Freiwurf scorte, aber acht seiner insgesamt zehn Rebounds in den ersten 20 Minuten pflückte. Der Spurt zwischen Minute 13 und 18 zeigte Wirkung und die Klosterneuburger lagen wieder mit 28:23 in Führung. Pausenstand: 34:29 für die 6ers.

Viertel Nummer drei war wieder ganz nach dem Geschmack der mitgereisten 6ers-Fangemeinde. Der Ball zirkulierte gut, der freie Mann wurde gefunden und hochprozentig getroffen. Vor allem Curtis Bobb scorte 14 seiner insgesamt 25 Punkte in diesem Viertel. Der Vorsprung wurde kontinuierlich ausgebaut und nach dreißig Spielminuten stand es 62:45 für Klosterneuburg.

Im letzten Abschnitt ließen die Pongratz & Co. nichts mehr anbrennen. Punktemäßig waren die letzten zehn Minuten eher mau und auch das Viertel wurde verloren, doch mit einem 74:59-Sieg stehen die Klosterneuburger verdient im Finale der Niederösterreichischen Landesliga. Dort wartet der Sieger des Grunddurchgangs auf die 6ers. Die Blue Devils Wiener Neustadt gewannen im entscheidenden dritten Halbfinal-Spiel gegen Deutsch Wagram klar mit 80:56. Im Finale haben die Wiener Neustädter Heimrecht.

Die Spieltermine werden, sobald diese feststehen, bekanntgegeben.

Scorer 6ers: Bobb 25, Gschwind 17, Koller 15, Pongratz 9, Mafi 7, Nagl 1
Scorer Gmünd: Ganter 17, Senk und Traxler je 12, Staud Ch. 10, Vartecky 5, Stefansky 3



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.