Basketball Klosterneuburg

Bericht vom 06.05.2018 von B. Hradil

BK Dukes gleichen Viertelfinalserie aus

  

 Q1  Q2  Q3  Q4
BK Dukes 82  15  23  26  18 
Swans Gmunden 74  21  22  20  11 

Die BK Dukes nützen ihren Heimvorteil und stellen in der Best of 3-Serie gegen die Swans auf 1:1. Die Entscheidung wurde damit auf Donnerstag in Gmunden vertagt.

Die Gäste aus Oberösterreich starteten besser in die Partie und zogen nach fünf Minuten auf 13:4 davon. Das anschließende Timeout von Dukes-Headcoach zeigte Wirkung, denn die Klosterneuburger kamen auf 11:13 heran und zwangen so die Swans zur Auszeit. Dennoch glichen die Gastgeber 90 Sekunden vor Viertelende aus, ehe die Gmundner mit einer starken Schlussphase auf 21:15 nach zehn Minuten stellten. Im zweiten Spielabschnitt blieb der Abstand zunächst konstant, ehe die Dukes beim Stand von 27:35 mit einem 8:0-Run ausglichen. Erneut gehörte die Schlussphase den Oberösterreichern, die mit 43:38 in die Pause gingen.

Die Klosterneuburger kamen besser aus der Kabine, übernahmen die Führung und stellten gegen Mitte des Viertels auf 57:52. Wieder gehörte die Schlussphase den Swans, die bis zur Schlusssirene auf einen Punkt herankamen. Angeführt von Miletic begannen die Gastgeber das Schlussviertel stark und bauten mit einem 5:0-Run ihre Führung aus. Nach vier Minuten hieß es 73:65, allerdings stemmten sich die Swans mit fünf Punkten in Folge noch einmal gegen die drohende Niederlage. Am Ende ließen die Klosterneuburger aber nichts mehr anbrennen und spielten den Sieg sicher nach Hause.

Matthias Hager, Manager der Dukes: Nach einer schwachen ersten Halbzeit haben wir in der zweiten körperlich stark dagegengehalten und unsere Würfe getroffen, das hat uns von Gmunden unterschieden.
Fabricio Vay, Spieler der Dukes: Wir haben verdient gewonnen, und freuen uns über das zusätzliche Spiel am Donnerstag.
Bernd Wimmer, Headcoach der Swans: Gratulation an Klosterneuburg, sie haben die entscheidenden Sachen richtig gemacht – wir sehen uns am Donnerstag.
Daniel Friedrich, Spieler der Swans: Wir hatten offensiv und defensiv einen guten Beginn, aber dann leider den Faden verloren. Wir waren unkonzentriert und haben nicht mehr exekutiert und haben den Klosterneuburgern viele offene Würfe gegeben.

Werfer Dukes: Bavcic 22, Miletic 21, Vay 13, Blazevic 13, Burgemeister 6, Greimeister 3, Leydolf 2, Bauer 2
Werfer Swans: Friedrich 13, Linortner 13, Gaidys 13, Murati 11, Klette 10, Blazan 9, Rountree 3, Mitchell 2



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.