Basketball Klosterneuburg

Bericht vom 02.05.2018 von A. Pansy

Jetzt gilt's! Erste Hürde: Gmunden Swans


In der ersten Play-Off Runde kommt es für die BK Dukes zum Aufeinandertreffen mit den Gmunden Swans.

Die Fakten sprechen eindeutig für die Oberösterreicher, beendeten sie doch den Grunddurchgang der Admiral Basketball Bundesliga auf Platz drei und konnten drei der vier direkten Duelle in diesem Jahr für sich entscheiden. Mit Platz 6 nach dem Grunddurchgang sicherten sich die Klosterneuburger hingegen gerade noch das letzte Viertelfinal-Ticket.

Ein Blick auf die Statistik verrät, die Dukes müssen sich in vielen Belangen steigern, um den Schwänen Paroli zu bieten. Offensiv erzielten die Gmundner durchschnittlich 84,6 Punkte pro Spiel, die Klosterneuburger kommen im Saisonverlauf auf 81.8 Zähler. Auch wenn die Dukes in den letzten Partien im Grunddurchgang offensiv teilweise schon in Play-Off Form auftraten, sollte das Credo gegen die Oberösterreicher lauten: „Kontinuität steigern und Unkonzentriertheiten minimieren“.

Mit den Swans ist auch eines der defensiv stärksten Teams der Liga Gegner der Dukes, sie lassen durchschnittlich lediglich 78,7 Punkte pro Spiel zu. Auch im direkten Vergleich liegen die Schwäne eine Schnabelspitze voran. Gegen die Dukes erzielten sie in dieser Saison 80,7 Zähler, die Klosterneuburger konnten den Gmundern allerdings nur 74,7 Punkte entgegenstellen. Die Klosterneuburger gehen dementsprechend nur mit Außenseiterchancen in die Best-of-Three Serie. Um diese auch nutzen zu können, bedarf es einer geschlossenen Teamleistung – offensiv wie auch defensiv – und zwar über die  gesamte Spieldauer.

Paolo Pettinger, Spieler der Dukes: Ich denke, wenn wir gegen Gmunden so energievoll auftreten wie zuletzt gegen Wels und auch Fabricio wieder dabei ist, bin ich optimistisch, dass wir erfolgreich sein werden.
Edin Bavcic, Kapitän der Dukes: Wir werden natürlich versuchen, Gmunden den Heimvorteil zu nehmen. Jetzt zählt es und wir werden alles dafür tun, um ins Halbfinale zu kommen.
Bernd Wimmer, Headcoach der Swans: Für mich ist Klosterneuburg nach wie vor Geheimfavorit. Wir müssen unseren besten Basketball spielen, um gegen diese erfahrene Mannschaft bestehen zu können.
Richard Poiger, Geschäftsführer der Swans: Klosterneuburg ist ein gefährlicherer Gegner, als es am Papier ausschauen mag, vor allem seit dem sie wieder den kompletten Kader zur Verfügung haben. Wir müssen von der ersten Minute an hellwach sein und die drei Führungsspieler Miletic, Vay und Bavcic in deren Offensivbemühungen einschränken. Mit einem guten Teambasketball können wir uns das Spiel und auch die Serie erheblich erleichtern.

Snickers-Playoffs, Viertelfinale (Best of 3):

Spiel 1: Gmunden Swans vs. BK Dukes, Donnerstag, 3. Mai, 19 Uhr, Volksbank Arena Gmunden
Spiel 2: BK Dukes vs. Gmunden Swans, Sonntag, 6. Mai, 18 Uhr, Dukes Castle
Spiel 3 (falls nötig): Gmunden Swans vs. BK Dukes, Donnerstag, 10. Mai, 19:30 Uhr, Volksbank Arena Gmunden

Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.