Basketball Klosterneuburg

Bericht vom 18.02.2018 von M.Hopp

MU14 erobert die alleinige Tabellenspitze

 Q1  Q2  Q3  Q4
Basket Flames 92  24  24  22  22 
Basket Dukes 98  29  26  25  18 

Trotz zahlreicher Ausfälle können die Dukies überraschenderweise einen Sieg gegen die Basket Flames erringen

Leider waren die Vorzeichen vor der Begegnung gegen die Basket Flames alles andere als rosig. Nur zu Neunt (ohne tragende Stützen wie Samuel Camagni, Vinzenz Lendl oder Vito Meier) musste man im Spitzenspiel gegen die Flammenwerfer aus Wien antreten. Nichtsdestotrotz wollte man sich nicht kampflos geschlagen geben.

Die Dukies, angeführt von Dani Rabl & Josh Schönbäck, starten wie vom Blitz getroffen. Nach vier Spielminuten steht es bereits 2:12 für die Babenberger und es entwickelt sich ein temporeiches & ausgeglichenes Spiel, in welchem die Defense eher zur Nebensache wird. Dani Rabl & Josh Schönbäck scoren nicht weniger als 25 Punkte im ersten Spielabschnitt und die Dukes gehen, etwas überraschend, mit einer 4-Punkte Führung in die Viertelpause (24:29).

Im zweiten Spielabschnitt taut nun auch der Rest der Mannschaft auf, insbesonders Nico Zeleznik, der phasenweise offensiv brilliert und aus allen Lagen trifft. Der MU12 Spieler scort alleine im zweiten Viertel 13 Punkte – chapeau!

Dani Rabl liefert sich in der Defense immer wieder ein heißes Duell mit dem Topscorer der Flames und lässt diesen für jeden Punkt hart arbeiten. Trotz eines eher verunglückten letzten Angriffs gehen die Dukes mit einer 7-Punkte Führung (48:55) in die Pause.

Das dritte Viertel starten die Dukes abermals mit einem 15:2-Run (26’: 50:70). Die Flames tasten sich allerdings wieder heran und können den Rückstand auf zehn Punkte verkürzen. Spielerisch ist es die schlechteste Phase der Dukes, die sowohl Offensiv (wenig Ballrotation) als auch Defensiv (katastrophale Stellungsfehler) nicht besonders glücklich aussehen.

Das letzte Viertel wird zu einem offenen Schlagabtausch. Josh Schönbäck erweist sich wieder einmal als „Scoringbank“ und netzt zweimal ein. Just in der Phase, als bei den Gastgebern alle Dämme zu brechen scheinen (technisches Foul und Ausschluss) rappeln sich die Flames noch einmal auf und lassen die Dukes wieder schwitzen. Doch abermals ist es Josh Schönbäck, der den Deckel zu macht und mit neun Punkten en suite den 92:98 Endstand besiegelt.

Coach Matej Hopp: “Die Jungs haben heute sensationell gefightet. Hut ab vor dieser Leistung. Angesichts unserer derzeitigen Personalnot war nicht mit einem solchen Ergebnis zu rechnen. Entscheidend waren sicherlich die jeweilig sehr guten Starts in Viertel 1 & 3. Offensiv haben uns Josh & Nico getragen, defensiv war Dani überragend! Schön! Gerne wieder.“

Schönbäck 49 (29 Reb), Zeleznik 26 (5 Dreier), Rabl 18, Lendl J. & Prehsler je 2, Vetere Arrelano 1, Hikmet, Leitner, Schweighart



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.