Basketball Klosterneuburg

Bericht vom 10.02.2018 von B. Maurer

Graz darf man nicht unterschätzen


Nach der Niederlage im Cup geht es auswärts in Graz gleich weiter in der Meisterschaft.

Mit einem Sieg gegen Graz können die Dukes den Anschlus an die Plätze vier und fünf wahren. 

Nach dem überraschenden Sieg gegen Fürstenfeld verloren die Grazer in Wels mit 66:88. Zu fehleranfällig war das Spiel der Steirer. Unterschätzen darf man die Grazer aber natürlich nicht. Seit dem letzten Spiel wurde der Franzose Mendes Mateus verpflichtet und dadurch die Rotation vergrößert. Bester Werfer war Nelson-Henry mit 16 Punkten und neun Rebounds.

Die Dukes verloren das Cup-Viertelfinale gegen Wels mit 79:90. Das Spiel der Klosterneuburger war zu fehleranfällig und das nutzten die Welser aus und scorten hochprozentig. Bester Werfer war Fabricio Vay mit 17 Punkten.

Weiterhin fehlt der verletzte Edin Bavcic sowie Headcoach Ante Perica, Clemens Leydolf ist fraglich.

Christoph Greimeister, Spieler der Dukes: "Nach einigen schweren Spielen müssen wir am Sonntag in Graz alles geben und einen Sieg holen."

Werner Sallomon, Coach der Dukes: "Ein wichtiges Spiel für uns. Es wird ein hartes Spiel und wir müssen die Herausforderung annehmen."

Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.