Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Mittwoch, 24.01.2018 von R. Maurer

6ers-Reise in den hohen Norden trug Früchte

 Q1  Q2  Q3  Q4
BK 6ers 67  17  19  12  19 
UBBC Gmünd 76  19  14  15  28 

Nach einer körperlich sehr intensiven Partie gewannen die 6ers Klosterneuburg verdient mit 76:67 und feierten damit den ersten Saisonsieg über den UBBC Gmünd.

Neun 6ers-Akteure machten diesmal die Reise zum Auswärtsspiel gegen den UBBC Gmünd mit. Die Motivation war sehr groß, haben doch die 6ers die zwei bisherigen Aufeinandertreffen nicht für sich entscheiden können. Dementsprechend legten die Klosterneuburger auch los. Nach vier Minuten führten die 6ers 7:0 und erhöhten nach einem Gmünder-Zwischenspurt auf 16:6. Die letzten zwei Minuten des ersten Abschnitts gehörten dann den Waldviertlern, die auf 19:17 verkürzten.

Das zweite Viertel gehörte zu Beginn dem UBBC Gmünd. Innerhalb einer Minute scorten Vartecky und Traxler und brachten so die Gmünder mit 22:19 in Führung. Die Klosterneuburger steckten nicht auf, taten sich aber in den zweiten zehn Minuten deutlich schwerer gegen die aggressive und körperbetonte Spielweise der Waldviertler. Erst gegen Viertelende nach einem zwischenzeitlichen 33:23-Rückstand holten die 6ers wieder auf und mit einem 33:36-Rückstand ging es in die Pause.

Nach der Kabinenpredigt durch Coach Ludwig Rabl schalteten die 6ers einen Gang höher. Die Intensität in der Defense wurde wesentlich nach oben geschraubt und auch offensiv wurde das Visier besser eingestellt. In Viertel Nummer drei scorten auf beiden Seiten jeweils nur drei Spieler: Bei den Gmündern waren dies Christoph Staud, Sebastian Senk und David Graf, bei den 6ers Martin Koller, Christian Nagl und Georg Pongratz. Nach 30 Spielminuten stand es unentschieden 48:48.

Der letzte Abschnitt war zu Beginn kaum an Spannung zu überbieten. Beide Teams scorten in den ersten beiden Minuten im Gleichschritt. In der dritten Minute dann ein kurzer Run der Gmünder von 53:52 auf 57:52. Angeführt von einem im letzten Viertel überragend aufspielenden Christoph Gschwind – er erzielte 15 seiner insgesamt 19 Punkte im letzten Abschnitt – glichen die 6ers aus und gingen mit 59:57 wieder in Führung. Auch Martin Koller hatte sein Visier in den zehn Minuten sehr gut eingestellt. Die Schlusspunkte setzte der 6ers-Kapitän Purang Mafi zum viel umjubelten 76:67-Auswärtssieg.

Damit ist das Rennen um die Playoff-Plätze zwei bis vier wieder offen. Das nächste Spiel findet auswärts am Sonntag, 28. Jänner 2018 um 16:00 Uhr statt. Der Gegner ist Deutsch/Wagram.

Ein Leckerbissen der besonderen Art wartet am Tag darauf (Montag, 29. Jänner 2018) auf die Klosterneuburger Basketballfamilie. Die 6ers treffen im niederösterreichischen Cup-Viertelfinale auf BK 2. Spielbeginn ist um 20:30 Uhr.

Scorer 6ers: Martin Koller 26, Christof Gschwind 19, Georg Pongratz 13, Christian Nagl 11 (10 Rebounds), Purang Mafi 7, Paul Ernst, Bernd Maurer, Ralf Maurer, Felix Hübl

Scorer Gmünd: Christoph Staud 22, Radek Vartecky 18, Michael Traxler 13, David Graf 8, Sebastian Senk 2, Bernhard Staud 2, Daniel Rohrmüller, Armin Graf, Alex Macho 1, Martin Stefansky 1.



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.