Basketball Klosterneuburg

Bericht vom 08.12.2017 von M. Hopp

MU16 holt ersten Sieg in der Regionalliga

 Q1  Q2  Q3  Q4
Timberwolves/2 69  13  17  17  22 
Basket Dukes MU16 74  20  21  21  12 

Unter erschwerten Bedingungen gelingt den Dukes ihr erstes Erfolgserlebnis in der Regionalliga Wien/Niederösterreich.

Die Dukes waren am heutigen Tag bei der zweiten Mannschaft der Vienna D.C.Timberwolves zu Gast. Trotz einiger Ausfälle wollte man endlich den ersten Sieg in der Regionalliga holen.

In der nicht immer einfach zu spielenden Steigenteschgasse in Wien 1220 sah man auf beiden Seiten einen zunächst eher schleppenden Spielbeginn. Kurz nach seiner Einwechslung aber der große Auftritt von Stani Lendl, der nach seiner Fingerverletzung erstmals wieder zum Einsatz kam. Nicht weniger als 9 Punkte in Folge scorte der "Dienstälteste" in Reihen der Dukes und war somit Garant für ein erfolgreiches erstes Viertel. Egal ob per Drive zum Korb oder von jenseits der Dreierlinie - ein Treffer folgte dem anderen! Stand nach dem ersten Viertel: 20:13 aus Sicht der Dukes.

Im zweiten Viertel konnte das Scoring wieder auf mehrere Schultern verteilt werden und es ergaben sich dadurch einige sehenswerte Offensivaktionen. Der Ball berührte immer wieder mehrere Hände und erreichte mehrmals komplett freistehende Mitspieler. Leider agierte man dann doch öfters zu "Pass Happy", weshalb einige hochprozentige Abschlüsse nicht genützt wurden. In der Defensive war es ein Spiel mit Licht und Schatten - zu oft konnten die körperlich ebenbürtigen Gegner am Offensivrebound zuschnappen und erarbeiteten sich dadurch mehrere Wurfmöglichkeiten. Zur Halbzeit dennoch eine verdiente 11-Punkte Führung (41:30).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war man etwas vom Wurfpech verfolgt, auch der in Halbzeit 1 heiß gelaufene Stani Lendl traf seine Würfe nicht mehr. Erst sein kleiner Bruder Vinzi konnte den Scoringbann durchbrechen und netzte erfolgreich ein. Nach einigen Minuten erfolgte dann der große Auftritt des Vito Meier. Nicht weniger als 3 Dreipunkter netzte der U14-Spieler im dritten Viertel ein. Gegen Ende des Viertels hatte man sich mit einem 15-Punkte Vorsprung erstmals komfortabel absetzen können (62:47). 

Im entscheidenden Viertel versuchten die Gastgeber aus Wien Donaustadt nochmals alles. Sowohl in der Offense als auch in der Defense agierten diese nun bissiger und stellten die Dukes kurzzeitig vor Rätsel. Die Lockerheit, mit der man zuvor zu Werke gegangen war, ging auf einmal verloren und mit jedem Punkt, den die Timberwolves scorten, wirkte man verunsicherter. Schlussendlich spielte man aber den Sieg, vor allem auf Grund der Leistungen aus den vorhergehenden Vierteln, über die Zeit und konnte somit den ersten Regionalligasieg verbuchen.

Coach Hopp:"Schlussendlich war es die sehr gute Wurfleistung von der Dreierlinie, welche uns diesen Sieg gebracht hat. Sieben Dreipunkter in dieser Halle sind sehr in Ordnung. Leider konnten wir die Defensivvorgaben nur bedingt umsetzen, weshalb es gegen Ende des Spiels nochmals eng wurde. Hervorheben muss man die Offensivleistungen von Stani Lendl & Vito Meier, die mit ihren erfolgreichen Aktionen immer wieder für Belebung in unserem Offensivspiel gesorgt haben. "

Werfer Basket Dukes: Lendl S. 25, Meier V. 17, Rabl D. 8, Koll 6, Bauer 4, Bodenstein 4, Lendl V. 4, Wallisch 4, Poeckh 2



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.