Basketball Klosterneuburg

Bericht vom 30.05.2017 von M. Hopp

ÖMS: Dukies scheiden im 2.Spiel der Zwischenrunde aus

 Q1  Q2  Q3  Q4
Basket Wels 77  16  20  15  26 
MU14 BasketDukes 61  15  18  15  13 

Auch im 2.Spiel der ÖMS Zwischenrunde konnten die Babenberger ihre personelle Sorgen nicht kompensieren mussten sich am Ende den Oberösterreichern geschlagen geben.

Für die Klosterneuburger war die Ausgangslage klar – ein Sieg musste her, wollte man noch Chancen auf den Aufstieg ins Final Four bewahren. Von Beginn weg fand ein offener Schlagabtausch beider Teams statt. Auf Seiten der Dukes versuchte man durch eine geschlossene Offensive zum Erfolg zu kommen, die Welser Antwort hieß zumeist Felix Angebauer! Der junge Aufbauspieler avancierte zur Höchstform und war in keiner Phase des Spiels von den Dukes zu stoppen. Leider erhielt Dukes Kapitän Wallisch in einer heiklen Phase Mitte des dritten Viertels zwei schnelle Fouls und musste mit 5 Fouls das Spiel von der Bank aus verfolgen. Somit war die eh schon ausgedünnte Bank der Klosterneuburger nochmals erheblich geschwächt. Dennoch verlief das Spiel auf Messers Schneide. Nach drei Vierteln hielten die Welser nur einen 3-Punkte Vorsprung (51:48). Im letzten Viertel versuchten die Babenberger nochmals alles, jedoch scheiterte man oftmals daran einfache Würfe in der Offense zu kreieren. Zudem half es auch nicht, dass der eh schon erwähnt starke Angebauer nochmals einen Gang zulegen konnte und nicht weniger als 21 Punkte(!!) im letzten Spielabschnitt scorte. Am Ende wurde es ein verdientes 77:61 für den FCN Walter Basket Wels.

Coach Matej Hopp: Natürlich ist das Ausscheiden bitter! In beiden Spielen wäre mehr möglich gewesen, dennoch bin ich mit der gezeigten Leistung sehr zufrienden. Angesichts der dünnen Personaldecke war aber heute einfach nicht mehr drinnen. Der zusätzliche Ausfall von Dani Rabl zu Beginn des ersten Spiels hat uns nochmals geschwächt. Auch ein Nico Höllerl musste nach seiner sehr langen Pause mehr spielen als wir eigentlich geplant hatten. Nichtsdestotrotz bin ich SEHR stolz auf diese Truppe, die noch eine tolle Zukunft vor sich haben wird.

Scorer: Höllerl 18, Haizinger 13, Koll 11, Kargl 8, Purkovic 6, Lendl 2, Wallisch 2, Bodenstein 1



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.

Weitere Informationen