Baskeball Klosterneuburg

Bericht vom 06.06.2017 von B. Hradil

Dukes-Kapitän Romed Vieider beendet Karriere


In einem Interview gab BK Dukes-Kapitän und Nationalteam-Spieler Romed Vieider das Ende seiner aktiven Basketball-Karriere bekannt. Der 26-jährige Tiroler musste bereits Ende Jänner aufgrund eines Knorpelschadens im Knie die Saison frühzeitig beenden.

In einem Interview gab BK Dukes-Kapitän und Nationalteam-Spieler Romed Vieider das Ende seiner aktiven Basketball-Karriere bekannt. Der 26-jährige Tiroler musste bereits Ende Jänner aufgrund eines Knorpelschadens im Knie die Saison frühzeitig beenden. Nach weiteren Untersuchungen in den letzten Wochen war klar, dass die Verletzung zu gravierend ist. „Wir wollten zunächst noch abwarten, ob sich die Situation verbessert. Ich habe dann aber gemerkt, dass das nichts mehr wird. Daher werde ich meine aktive Bundesliga-Karriere beenden. Das war für mich der einzig logische Schritt, da ich auch eine berufliche Zukunft vor mir habe“, so der Dukes-Spieler.

Vieider wird dem Verein allerdings erhalten bleiben und wechselt ab sofort ins Management des Clubs: „Ich will dem Team jetzt von einer anderen Seite helfen. Wir haben das bereits in den letzten Wochen probiert und es läuft ganz gut, das werden wir so weiterführen.“

Vor seinem zweijährigen Dukes-Engagement war Vieider in Wels und Kapfenberg unter Vertrag. In seiner Bundesliga-Karriere kam er auf einen Punkteschnitt von 6,9, steuerte 1,0 Assists sowie 1,9 Rebounds bei. In dieser Saison lag sein Punkteschnitt bei 13,2, dazu kamen 3,7 Rebounds und 2,7 Assists. Insgesamt absolvierte der Tiroler 224 Bundesligaspiele. Mit dem U-20-Nationalteam gewann er 2010 die Basketball B-EM.

Das komplette Interview mit Romed Vieider finden Sie hier

Teile diesen Bericht