Basketball Klosterneuburg

Bericht vom 23.04.2017 von B. Hradil

Swans werden Favoritenrolle gerecht

  

 Q1  Q2  Q3  Q4
Gmunden Swans 89  26  24  19  20 
BK Dukes Klosterneuburg 72  17  21  11  23 

Die Swans Gmunden ließen gegen die Dukes nichts anbrennen und fixieren mit diesem Erfolg Rang 2 im Grunddurchgang.

Nachdem die Dukes durch Blazevic die ersten Punkte im Spiel erzielten, wurden die Swans mit einem 12:0-Run schnell ihrer Favoritenrolle gerecht. Fünf Punkte von Blazevic in Folge unterbrachen diesen frühen Lauf der Gastgeber und brachten die Klosterneuburger zurück in die Partie. Die Oberösterreicher zeigten sich davon aber unbeeindruckt und erhöhten ihren Vorsprung mit einigen erfolgreichen Würfen jenseits der 3 Punkte-Linie auf bis zu elf Punkte. Nach zehn Minuten hieß es 26:17 für die Swans.

Angeführt von Ex-Duke Ojo starteten die Gmundner das zweite Viertel mit einem 7:0 und zwangen Zoran Kostic rasch zu einer Auszeit. Die Gastgeber blieben jedoch am Drücker und erhöhten auf 38:21, ehe die Dukes wieder etwas besser ins Spiel fanden. Dennoch: Mit 50:38 war der Vorsprung der Oberösterreicher zur Pause schon relativ komfortabel.

Nach Seitenwechsel legten die Gastgeber, für die es um die Fixierung von Platz 2 im Grunddurchgang ging, einen Gang zu und erhöhten auf 58:40. Mit einem 7:0-Run kamen die Dukes neuerlich ein wenig heran, doch die Oberösterreicher hatten wieder die richtige Antwort parat. Sie zogen bis Viertelende auf 69:49 davon, wobei ein Dreier von Ojo mit der Schlusssirene den Höhepunkt dieses Spielabschnitts darstellte.

Gmunden ruhte sich auf dem großen Vorsprung nicht aus, sondern erhöhte diesen zu Beginn des Schlussabschnitts auf 26 Punkte und entschied das Spiel damit vorzeitig für sich. Bis zum Ende machten die Dukes zwar noch ein wenig an Boden gut, am verdienten Erfolg der Swans, die damit fix im Halbfinale stehen, änderte das allerdings nichts mehr.

Kommentare: Romed Vieider, Spieler der Dukes: „Gmunden war eindeutig besser, hat uns offensiv wie defensiv dominiert. Aber wir können mit erhobenem Haupt aus der Halle gehen, weil wir gut dagegengehalten haben.“

Bernd Wimmer, Headcoach der Swans: „Gratulation an meine Mannschaft zum Semifinaleinzug. Es war eine solide Leistung und ein verdienter Sieg heute.“

Werfer Dukes: Blazevic 27, Rados 15, Bezhanishvili 11, Burgemeister 7, Pettinger 5, Greimeister 4, Leydolf 3
Werfer Swans: Ojo 17, Murati 10, Friedrich 10, Wesby 10, Gaidys 10, Klette 8, Linortner 6, Schartmüller 6, Buchegger 3, Mitchell 3



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.

Weitere Informationen