Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Freitag, 20.01.2017 von A. Pansy

Bittere Overtime-Niederlage im Cup-Achtelfinale

  

 Q1  Q2  Q3  Q4 OT1
UBSC Graz 83  25  16  19  11  12 
BK Dukes Klosterneuburg 76  31  18  11  11 

Die BK Dukes Klosterneuburg scheitern im Cup Achtelfinale in der Overtime am UBSC Graz.

Die Dukes eröffneten die Partie in Graz durch zwei Dreipunkter von Jurica Blazevic, ehe die Heimmannschaft zum ersten Mal anschreiben konnte. Danach entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, dass durch einen hohen Wurfprozentsatz, allerdings ebenso durch eine hohe Fehlerquote beider Mannschaften gekennzeichnet war. Der erste Abschnitt endete beim Stand von 25:31 für die Niederösterreicher (Dukes: 3er 5/6 (83%)).

Zu Beginn des zweiten Viertels bauten die Dukes ihren Vorsprung auf 11 Punkte aus, doch die Steirer kämpften sich innerhalb von fünf Minuten wieder heran (37:38).  Bis zur Halbzeitpause stellten die Klosterneuburger wieder auf 41:49.

Im dritten Abschnitt wiederholte sich das Bild des vorigen Viertels. Die Dukes erhöhten zu Beginn ihre Führung auf 10 Punkte, die Grazer nutzten darauffolgend allerdings die unnötigen Ballverluste der Klosterneuburger und konnten so bis zum Viertelende sogar wieder ausgleichen (60:60).

Die letzten 10 Minuten waren auf beiden Seiten keine Werbung für Basketball, beide Teams agierten sehr nervös und produzierten viele Turnover und Fehlwürfe. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen und so ging es dann auch beim Stand von 71:71 in die Verlängerung.

Die Klosterneuburger konnten in der Overtime nur fünf Zähler verbuchen und so mussten die Dukes eine bittere 83:76 Niederlage und damit das Aus im Cup hinnehmen. 

UBSC Graz: Brcina 19, Maresch 17, Hasenburger 14, Naylor 13, Krivokapic 12, Leitgeb 5, Richter 3.
BK Dukes: Blazevic 24, Rados 20, Vieider 12, Bezhanishvili 8, Leydolf 5, Greimeister 3, Pettinger 2, Zdravkovic 2.



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.