Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Donnerstag, 20.10.2016 von B. Hradil

Erstes Heimspiel der Saison gegen starken WBC


Mit dem WBC Wels kommt ein absoluter Titelanwärter nach Klosterneuburg. Die Oberösterreicher wiesen zuletzt Kapfenberg deutlich in die Schranken.

Wie spannend es heuer in der ABL zugeht, zeigt ein schneller Blick auf die Tabelle: Obwohl erst drei Runden gespielt sind, hat bereits jedes Team zumindest einmal das Parkett als Verlierer verlassen müssen. Da sind auch die Dukes keine Ausnahme – nach dem überraschenden Auftakterfolg über den BC Vienna (der im Moment übrigens eine Bilanz von 0:3 aufweist), setzte es in Oberwart eine deutliche Niederlage. Dabei hat das Spiel gar nicht so schlecht begonnen – wie schon gegen Wien spielten die Klosterneuburger ihre Insidestärke aus und die Gunners konnten teilweise nur zusehen, wie die Dukes unter dem Korb zauberten. Ab dem zweiten Viertel zogen die Gäste diesen Gameplan aber nicht mehr so durch und der Meister kam immer näher bis er schließlich davonzog und am Ende als klarer Sieger vom Spielfeld ging. Dukes-Topscorer waren in diesem Spiel wieder die beiden Center: Greimeister kam auf 14 Punkte und 5 Rebounds, Rados scorte 22 Punkte und schnappte sich 7 Rebounds. Von außen sah es leider nicht so gut aus, denn die Klosterneuburger trafen bei 15 Versuchen nur dreimal. Das könnte sich ändern, wenn 3 Punkte-Spezialist Juri Blazevic wieder mit von der Partie ist, für das Spiel gegen Wels ist er aber mehr als fraglich. Dafür kann Headcoach Zoran Kostic nun auch auf Giorgi Bezhanishvili zurückgreifen, der ab sofort in der Bundesliga spielberechtigt ist.

Sein Debüt könnte er gegen einen der Titelanwärter geben: Der WBC Wels zählt heuer ganz sicher zu den heißeren Kandidaten für den Platz an der Sonne. Nach einer knappen Auftaktniederlage im Derby gegen Gmunden (65:69) gewannen die Oberösterreicher zweimal in Folge. Zunächst holten sie einen 16 Punkte-Rückstand gegen Meister Oberwart auf und gewannen noch mit 76:71, gegen die bulls Kapfenberg gab es mit einem deutlichen 72:57 überhaupt eine starke Machtdemonstration. Topscorer waren Csebits und Lamesic mit jeweils 14 Punkten, Held des Abends war aber eindeutig Ex-Duke Kevin Payton, der nach langer Verletzungspause mit einem Triple Double aufzeigte (13 Punkte, 10 Rebounds, 10 Assists).

Dukes-Headcoach Zoran Kostic erwartet sich eine Steigerung von seinem Team: „Wir wollen gegen Wels jedenfalls eine bessere Leistung zeigen als gegen Oberwart. Wir haben noch einen langen Lernprozess vor uns, aber das Team wächst schrittweise zusammen und ich denke wir sind auf einem guten Weg, um bald konstantere Leistungen abzurufen.“

Auch die ehemaligen WBC-Spieler Romed Vieider und Maurice Barrow freuen sich bereits auf die bevorstehende Begegnung, mehr dazu hier: https://www.youtube.com/watch?v=nLxvdqQjj5E

Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.