Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Sonntag, 24.04.2016 von B. Hradil

Dukes unterliegen den Lions nach Verlängerung

  

 Q1  Q2  Q3  Q4 OT1
Traiskirchen Lions 81  25  11  14  16  15 
BK Dukes Klosterneuburg 79  25  13  21  13 

Das erste Spiel der Best of 5-Viertelfinalserie zwischen Dukes und Lions war ein echter Basketballkrimi. Die Klosterneuburger verspielten eine 14 Punkte-Führung und mussten sich den Traiskirchnern nach Verlängerung hauchdünn geschlagen geben.

Die Klosterneuburger (ohne Greimeister und Suljanovic) erwischten einen guten Start ins Spiel und stellten durch Cooke und Lowe auf 8:0, ehe die Lions (ohne Trmal) erstmals anschreiben konnten und langsam zu ihrem Rhythmus fanden. Vor allem Danek war kaum in den Griff zu bekommen und sorgte nach fünf Minuten für den Ausgleich zum 15:15. Der eingewechselte Bas und Lowe unterbrachen die Aufholjagd der Gastgeber und verhalfen den Dukes dazu, sich erneut leicht abzusetzen. Doch die Traiskirchner ließen sich nicht abschütteln und glichen die Partie bis zur ersten Viertelsirene wieder aus.

Die bis dahin wenig fehleranfälligen Teams starteten mit einigen Turnovern in das zweite Viertel. Nach 2,5 Minuten eroberten die Lions erstmals die Führung und die Dukes bekamen in der Offensive immer größere Probleme. Nach sieben Minuten hatten sie erst vier Punkte zu Buche stehen. Da sie dann aber doch endlich wieder trafen und die Offense der Lions ganz gut im Griff hatten, konnten sie sich wieder herankämpfen und schließlich sogar die Führung übernehmen, die sie auch mit in die Pause nahmen.

Nach einem technischen Foul von Vuletic erhöhten die Klosterneuburger nach Seitenwechsel auf 43:36 und zwangen die Gastgeber zu einem frühen Timeout. Die Dukes behaupteten ihre Führung und bauten sie sukzessive aus. Sie kontrollierten das Spiel nun komplett und lagen zwei Minuten vor Viertelende mit 59:45 vorne. Die zweite Auszeit der Traiskirchner zeigte dann aber ein wenig Wirkung und brachte sie wieder auf neun Punkte heran.

Auch zu Beginn des Schlussviertels holten die Lions weiter auf und verkürzten auf 55:59, ehe Lowe die ersten Dukes-Punkte nach drei Minuten erzielte. Die Klosterneuburger hatten nun große Probleme, zu einem Score zu kommen – sie erzielten nur fünf Punkte in fünf Minuten. Auch ein Timeout half nichts, drei Minuten vor dem regulären Spielende verkürzte Vay auf 63:64. Eine Minute später war es abermals Vay, der mit einem Dreier für die Führung seines Teams sorgte. Im Gegenzug glich Lowe zum 66:66 aus und unterbrach endlich den Run der Gastgeber. 27 Sekunden vor Schluss vergab Lions-Kapitän Güttl seinen Wurf, im Gegenzug traf auch Cooke nicht und so ging es in die Overtime.

Vay eröffnete die Verlängerung mit einem erfolgreichen Dreier, Rados und Lowe holten die Führung aber wieder zurück. Es ging wieder unglaublich spannend zur Sache und kein Team konnte sich entscheidend absetzen. 100 Sekunden vor Schluss stellte Güttl auf 77:74, im Gegenzug verfehlte Lowe seinen Dreipunktewurf. Danek nutzte die Gelegenheit, um auf 79:74 zu erhöhen, doch ein Dreier von Lowe gab den Gästen noch einmal Hoffnung. Vay wurde zehn Sekunden vor Ende an die Freiwurflinie geschickt und traf beide, damit war das Spiel entschieden.

Werfer Dukes: Lowe 30, Cooke 16, Rados 11, Bobb 10, Vieider 5, Bas 3, Chappell 2, Burgemeister 2
Werfer Lions: Danek 25, Vay 22, Tarolis 15, Vuletic 7, Güttl 5, Aryee 5, Ellinger 2



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.