Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Samstag, 05.03.2016 von B. Maurer

Rundenvorschau 29. Runde


"The Fan" liefert seine Liga Rundenvorschau für die 29. Runde der Meisterschaft

Güssing  

Sonntag, 17:00
Aktivpark
Güssing

  Oberwart


Unstoppable, zumindest bis 31.03.2016 schaut´s so aus! Jeder darf einmal ran, jeder kämpft für jeden. Kratzen, beißen und zwicken inklusive. Die Knights hatten sogar mehr Rebounds als die Welser. Topscorer war diesmal Larson mit 19 Punkten.

Die Gunners gewinnen weiter! Bis zur Pause machten sie es noch spannend, danach überrannten sie die Grazer. Da Käferle indisponiert war, durfte Szkutta erstmals in ein Spiel starten. Mann des Abends war aber ein anderer. Drungilas spielte ganz stark und scorte 34 Punkte und holte dazu noch sieben Rebounds.

Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Bernhard Deutsch, Manager der Knights: Großes Kompliment an unser Team für alles was es in den letzten Spielen geleistet und erreicht hat. Am Sonntag wollen wir am Feld wieder unser unglaublich großes Herz zeigen und bis zum Umfallen kämpfen. Die Gunners sind aufgrund ihrer individuellen Legionärsqualität aber natürlich Favorit.
Chris Chougaz, Headcoach der Gunners: Gegen die Knights erwarte ich ein besonders schweres Spiel. Sie werden uns voll fordern und wir müssen von der ersten Minute bis zur Schlussirene voll konzentriert spielen. Wichtig wird die Defensive sein und dass wir die Intensität möglichst hochhalten. Wir hoffen auch auf die Unterstützung unserer Fans.
Andreas Leitner, Manager der Gunners: Nach drei Niederlagen in dieser Saison sollte es jetzt endlich einmal klappen.

Personelles:
Knights: Jakob Ernst fällt verletzt aus
Gunners: Benjamin Blazevic fehlt weiterhin wegen Knieverletzung (Kreuzband)

TIPP: Gunners-Sieg!



Fürstenfeld  

Sonntag, 17:00
Stadthalle
Fürstenfeld

  Dukes

Die Panthers sind in einer Krise. Nach einem sehr guten Start im Herbst, verlieren sie jetzt ein Spiel nach dem anderen. Natürlich war es bitter, dass Blazan nur rund zwei Minuten spielen konnte. Car spielte durch, Katura und Ware detto. Bester Werfer war Katura mit 18 Punkten.

Der Dukes-Meistercoach ist back. Werner Sallomon übernimmt interimistisch für Armin Göttlicher und siegte bei seinem ersten Spiel gegen Wien mit 73:66. Es war aber trotzdem noch kein gutes Spiel. Der Kampfgeist war aber entscheidend. Zwei Spieler waren ausschlaggebend für den Sieg. Jason war mit 23 Punkten Topscorer, Malik scorte 18 Punkte und gab der Mannschaft zwischenzeitlich den Ruck den sie brauchte.

Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Radomir Mijanovic, Headcoach der Panthers: Um gegen die Klosterneuburg Dukes erfolgreich zu sein, müssen wir 40 Minuten konzentriert agieren.
Karl Sommer, Präsident der Panthers: Im Heimspiel gegen die Dukes müssen wir wieder auf die Siegerstraße zurückkehren. Wir brauchen den Sieg für unser Selbstvertrauen und auch im Kampf um Platz 4 ist jeder Sieg notwendig.
Werner Sallomon, Headcoach der Dukes: Derzeit ist es schwierig für uns zwei starke Gegner hintereinander zu haben. Wir werden natürlich wieder versuchen, eine ähnliche kämpferische Leistung wie gegen den BC zu zeigen.
Bernhard Hradil, Pressesprecher der Dukes: Die Mannschaft hat gegen Wien die richtige Reaktion gezeigt, jetzt wäre es wichtig, noch einen draufzusetzen.

Personelles:
Dukes: Romed Vieider fällt weiterhin aus, Laurence Müller fehlt krankheitsbedingt

TIPP: Der Sieg wäre sehr wichtig für die Dukes! Auswärtssieg!




BC Vienna  

Sonntag, 18:00
Hallmann Dome
Wien X.

  Wels

Bei den Wienern durften die beiden Neuzugänge aufgrund der fehlenden Rot-Weiß-Rot-Card noch nicht auflaufen, Nagler konnte noch nicht. Eigentlich spielte die Wiener mit einer 6er-Rotation. So kann man auf Dauer nicht erfolgreich sein. Bester Scorer war Miletic mit 17 Punkten und neun Rebounds.

Auch die Welser schafften es nicht Meister Güssing in die Schranken zu weisen. Ab dem zweiten Viertel war der Ofen aus. O´Neal in 30 Minuten NULL Punkte, Chan nur vier und Wright nur 6 Punkte. So kann man nicht gewinnen. Ein starkes Spiel zeigte Davor Lamesic mit 24 Punkten.

Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Zoran Kostic, Headcoach des BC: Nach dieser Niederlage in Klosterneuburg erwarte ich mir von der Mannschaft ein deutliches Zeichen. Für uns zählt nur der Sieg gegen Wels.
Lorenzo O’Neal, Spieler des WBC: Die Wiener haben sich vor Ende der Transferzeit gut verstärkt. Beide Teams mussten letzte Runde eine Niederlage einstecken. Das wird ein sehr hartes Spiel.
Mike Coffin, Headcoach des WBC: Die Wiener haben gute, erfahrene Spieler in ihren Reihen. Wenn wir dort gewinnen möchten, müssen wir 100% Team Basketball zeigen.

Personelles:
WBC: Petar Babic (Sprunggelenk) fällt aus

TIPP: Ohne die Neuzugänge wird es wieder schwer für die Wiener. Wels gewinnt!



Graz  

Sonntag, 18:00
Unionhalle A
Graz

  BC Vienna



Es wird langsam eng für Graz. Sie sind bereits vier Punkte hinter dem 9.plazierten Gmunden. Im Spiel gegen Oberwart musste nach elf Minuten Hasenburger verletzt aufgeben. Damit fehlte Coach Stahl eine wichtige Stütze unter dem Korb. Gaidys war mit 19 Punkten und elf Rebounds bester Spieler der Landeshauptstädter.

Die Swans feierten einen wichtigen Heimsieg gegen inferiore Bullen. Und das obwohl Johnson in nicht einmal 14 Minuten und ohne einen einzigen Punkt mit fünf Fouls vom Feld musste. Die vier anderen Starting-five Spieler und der Junge Mitchell zeigten aber eine ansprechende Leistung. Bester Mann war Klette mit 24 Punkten und acht Rebounds. Vier andere Spieler scorten zweistellig.

Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Pit Stahl, Headcoach des UBSC: Ein wichtiges Spiel für beide Teams, Gmunden ist im Aufwind. In letzter Zeit trifft man unsere Spieler mehr in Ordinationen als beim Training.
Hannes Simenko, Obmannstellv. des UBSC: Mit der dünnen Personaldecke wird es schwierig gegen die wiedererstarkten Gmundner.
Harald Stelzer, Manager der Swans: Sicher aus unserer Sicht ein vorentscheidendes Spiel hinsichtlich des letzten Tabellenplatzes. Der Sieger hat hinsichtlich der Relegation die besseren Karten, da er das direkte Duell dann auf alle Fälle gewonnen hat.

Personelles:
UBSC: Georg Florian und Alex Heuberger (Knöchel), Steffen Leitgeb (Kreuzband) und Bobby Ohakwe fehlen. Der Einsatz von Drago Brcina (grippaler Infekt) ist ungewiss.
Swans: Chris McLaughlin (Achillessehne) und Richard Poiger (Rückenprobleme) sind angeschlagen

TIPP: Ganz wichtiges Spiel für beide Mannschaften. Gmunden gewinnt!



Kapfenberg  

Montag, 19:00
Sporthalle
Walfersam
ab 18:45 Live auf SKY

  Traiskirchen

Weiter solche Leistungen und die Bullen droht das Verpassen der Play-Offs. Es passt offensichtlich in der gesamten Mannschaft nicht zusammen. Sollten die Verletzten plus Sanchez nicht bald zurück kommen sehe ich schwarz für die Bullen. Glück im Unglück ist, dass die Kapfenberger im direkten Duell gegen die Swans um einen Punkt die Oberhand behalten haben – der Umstand könnte extrem wichtig werden!

Die Lions konnten einen sehr wichtigen Sieg gegen Fürstenfeld feiern. Mit einem starken Finish konnten sie noch das Spiel drehen. Mann des Spiels war Danek mit 19 Punkten und fünf Assists, dabei machte er auch den entscheidenden Dreier der Löwen. Trmal und Neo-Papa Vay waren auch ganz stark!

Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Felix Jambor, Assistantcoach der bulls: Nach der bitteren Niederlage in Gmunden ist das Heimspiel gegen Traiskirchen umso wichtiger für uns. Wir werden unsere Fehler genau analysieren und gut vorbereitet in das Spiel gehen um die zwei Punkte zu erkämpfen.
Johannes Wiesmann, Pressesprecher der Lions: In Kapfenberg hängen die Trauben immer hoch, auch wenn sich die bulls derzeit in einer schwierigen Phase befinden. Wir dürfen sie auf keinen Fall unterschätzen, das wäre ein riesiger Fehler. Es wird darauf ankommen druckvoll und aggressiv zu spielen, dann ist ein Sieg und damit ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Play Offs möglich.

Personelles:
bulls: Joey Shaw, Carl Baptiste, Milan Stegnjaic und Philipp Primosch fehlen verletzt.

TIPP: In der schlechten Form von den Bullen müssen die Lions gewinnen.

Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.