Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Samstag, 27.02.2016 von B. Hradil

Können die Dukes den Meister stoppen?


Nach dem wichtigen Befreiungsschlag gegen die Gmunden Swans wurden die Dukes mit der Niederlage im NÖ-Derby wieder unter Druck gesetzt. In dieser heißen Phase im Kampf um einen Playoff-Platz kommt es zum mit Spannung erwarteten Duell mit Meister Güssing.

Nach dem wichtigen Befreiungsschlag gegen die Gmunden Swans wurden die Dukes mit der Niederlage im NÖ-Derby wieder unter Druck gesetzt. Zwei Punkte trennen sie aktuell von Rang 9, vier Punkte vom Relegationsplatz. In dieser heißen Phase im Kampf um einen Playoff-Platz kommt es am Montag (19 Uhr, live auf Sky Sport Austria) zum mit Spannung erwarteten Duell mit Meister Güssing. Viel hat sich getan bei den von finanziellen Problemen geplagten Burgenländern: Nachdem sie sich bereits Anfang Februar von Davonte Lacy trennten und Marko Soldo nach Klosterneuburg wechselte, verließen letzte Woche neben Headcoach Zollner auch die Legionäre Burgess und Wright den Verein. Das hielt die Knights aber nicht davon ab, weiterhin erfolgreich Basketball zu spielen: Nach dem personellen Aderlass siegten sie gegen Traiskirchen (68:66) und Kapfenberg (62:42). Gegen die ersatzgeschwächten Bulls glänzte Ex-Duke Momo Lanegger, der nun viel mehr Verantwortung bei den Güssingern übernehmen muss, mit 18 Punkten, 11 Rebounds, 6 Assists und 4 Steals. Vor dem Spiel gegen die Dukes reagierten die Knights noch auf ihre aktuelle Personalsituation und holten ihre ehemaligen Spieler Johannes Astl, Mathias Klepeisz und Philip Horvath zurück ins Team.

Ganz und gar nicht nach Wunsch verlief es hingegen zuletzt für die Klosterneuburger. Sie unterlagen den Traiskirchen Lions mit 79:94 und zeigten ihre wohl schwächste Defense-Leistung in dieser Saison. Dazu gesellten sich noch 17 Turnover, die den Lions einfache Punkte bescherten. Da nütze es auch nichts, dass man das Rebound-Duell für sich entschied (39:30). Topscorer für die Dukes war Jason Chappell, der auf 20 Punkte kam und sich fünf Rebounds schnappte. Gegen die bärenstark verteidigenden Güssing Knights wird jedenfalls eine deutliche Leistungssteigerung vonnöten sein.

Armin Göttlicher, Headcoach der Dukes: „Güssing kann völlig ohne Druck spielen und sie haben nach wie vor eine sehr starke Mannschaft. Natürlich werden wir alles versuchen, um einen Heimsieg zu feiern.“

Daniel Müllner, Headcoach der Knights: „Wir fahren ohne Druck nach Klosterneuburg. Nichts desto trotz werden wir, wie in den letzten beiden Spielen, kämpfen bis zum Umfallen.“

Personelles:

Dukes: Laurence Müller und Christoph Greimeister fallen aus (beide krank), Romed Vieider ist fraglich (Knie)

Knights: Jakob Ernst fällt aus (Muskelverletzung), Dane Watts (Knie) und Bernhard Koch (Rücken) sind fraglich, Johannes Astl, Mathias Klepeisz und Philip Horvath werden auf die Spielerliste gesetzt

Das Sky Live-Match gegen die Güssing Knights wird zu Gunsten der Aktion "NF Kinder - leben mit Neurofibromatose" veranstaltet. Im Rahmen des Matches wird über diese neuro-kutane Erkrankung informiert und aufgeklärt. Weitere Informationen dazu finden Sie auf unserer Website: http://www.bk-klosterneuburg.at/berichte/index.php?ID=1569

Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.