Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Donnerstag, 24.12.2015 von B. Maurer

Rundenvorschau Grunddurchgang 19. Runde


"The Fan" liefert seine Liga Rundenvorschau für die 19. Runde der Meisterschaft

Traiskirchen

Samstag, 17:00
Lions Dome
Traiskirchen


BC Vienna

Der Endstand von 96:89 war zugleich die höchste Führung der Wiener. Die Lions ihrerseits führten bereits mit 18 Punkten, konnten diese Vorsprung aber nicht lange halten. Die Niederösterreicher waren den Wienern ebenbürtig, machten aber zu viele Turnover, um das Spiel zu gewinnen. Bester Werfer war Traiskirchner war Vay mit 24 Punkten, bei den Wienern war Detrick mit 26 Punkten bester Mann.

Kommentare zur Begegnung:
Johannes Wiesmann, Pressesprecher der Lions: Vor eigenem Publikum wollen wir die Leistung, die wir in den ersten beiden Vierteln in Wien gezeigt haben, über die gesamte Spielzeit aufs Parkett bringen. Dann ist die Revanche für die bittere Overtime-Niederlage möglich. Wir dürfen es nicht wieder auf einen Shootout ankommen lassen.“
Petar Stazic Strbac, General Manager des BC: Österreichischer Vizemeister, Österreichischer Supercup Sieger, Meister in der U19 waren die Highlights des BC Hallmann im Jahr 2015. Für uns geht ein gutes Jahr zu Ende. Wir freuen uns auf das letzte Spiel des Jahres gegen Traiskirchen.
Personelles:
BC Vienna: Christoph Nagler Hüftoperation

Tipp: Enge Partie mit Sieg für Wien



Güssing

Samstag, 18:00
Aktivpark
Güssing


Graz

Es gab zwar nur drei Führungswechsel in dieser Partie, aber Am Schluss hatten die Grazer die Nase vorne. In einer Partie, die auf mäßigem Niveau stattfand wurden insgesamt 41 Fehler fabriziert. Da die Knights 23 davon machten, verloren sie denkbar knapp, obwohl sie mehr Rebounds holten und mehr Bälle stahlen. Brcina hat sich etwas von Stazic abgeschaut und traf nur vier seiner elf Dreier, war aber dennoch Topscorer der Grazer. Gaidys mit 14 Punkten und zehn Rebounds bester Mann. Die Knights, die ohne Tommy Klepeisz antreten mussten, spielten ungewohnt fehleranfällig. Bester Mann war Watts mit 27 Punkten und zehn Rebounds.

Kommentare zur Begegnung:
Matthias Zollner, Headcoach der Knights: Nach der Niederlage in Graz wollen wir unbedingt Revanche nehmen.
Pit Stahl, Headcoach des UBSC: Back to back – wir sind in der Lage die Leistung vom vergangenen Samstag zu wiederholen. Daher erwarten wir uns ein spannendes Spiel.
Michael Fuchs, Manager des UBSC: Wir hoffen, dass der Erfolg das nötige Selbstvertrauen bewirkt hat, um auch in Güssing erfolgreich spielen zu können.
Personelles:
UBSC Graz: Boban Tomic verließ den Verein in Richtung KK Krka. Drago Brcina ist derzeit fraglich.

Tipp: Sieg der Knights




BC Vienna

Sonntag, 17:00
Volksbank Arena
Gmunden


Fürstenfeld

Was war mit den Panthers los? Jedes Viertel verloren und das nicht mal knapp… und nein, es fehlte kein Spieler. 2/22 vom Dreier sagt aber bereits einiges aus. Radakovics, Blazan und Lee zusammen nur 12 Punkte. So kann man kein Spiel gewinnen. Bester Mann war Ware mit 18 Punkten. Bei den Swans spielte Friedrich mit 20 Punkten eine sehr solide Partie und auch McLaughlin, Klette und Farmer scorten zweistellig. Sie spielten einfach besser und hatten eine clevere Wurfauswahl.

Kommentare zur Begegnung:
Bernd Wimmer, Headcoach der Swans: Wir versuchen natürlich, dass Weihnachtswunder von Fürstenfeld in unserer eigenen Halle zu wiederholen.
Harald Stelzer, Manager der Swans: Man soll sich von dem Ergebnis vom Sonntag nicht täuschen lassen. Fürstenfeld wird sich sicher ganz anders präsentieren und die Tabellenführung verteidigen wollen. Aber wir haben nun zwei ganz gute Leistungen gebracht und wollen natürlich daran anknüpfen.
Karl Sommer, Präsident der Panthers: Nach der deutlichen Heimniederlage letzte Woche erwarten wir uns eine Leistungssteigerung am Traunsee.
Personelles:
Gmunden Swans: Alle Spieler sind fit, auch Daniel Friedrich wird nach der im "Hinspiel" erlittenen leichten Knöchelverletzung wieder einsatzbereit sein.

Tipp: Revanche der Panthers



Dukes

Sonntag, 17:00
FZZ Happyland
Klosterneuburg


Wels

Die Dukes schafften gleich im ersten Antreten (insgesamt drei in den nächsten beiden Wochen) einen Sieg gegen Wels. Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel, indem die Bullen sich nie mehr als fünf Punkte absetzen konnten. Auf Seiten der Dukes war Rados nicht zu halten und erzielte mit 23 Punkten und zehn Rebounds wieder einmal ein doubledouble. Wenn dann im Schlussviertel noch CBo die Dreier einstreut, hat man eine sehr starke Waffe m Kampf um den Sieg. Enttäuschte Babic, O´Neal und Wallace auf ganzer Linie. Carter war mit 19 Punkten Topscorer der Oberösterreicher.

Kommentare zur Begegnung:
Armin Göttlicher, Headcoach der Dukes: Uns erwartet ein schwieriges Spiel, denn Wels will sich bestimmt für die Niederlage revanchieren. Aber auch wir haben unsere Lehren aus dem Videostudium gezogen und werden alles geben.
Bernhard Hradil, Pressesprecher der Dukes: Die Welser werden nach der Niederlage vor eigenem Publikum sicher eine Reaktion zeigen. Wir müssen voll fokussiert sein, um erfolgreich zu sein.

Tipp: Dukes-Sieg!




Oberwart

Montag, 19:00
SPH
Oberwart
ab 18:45 Live auf SKY


Kapfenberg

Die Gunners schafften letzte Runde nur die drittgrößte Überraschung nach den Grazern und den Swans. Sie nahmen die Bullen in der eigenen Halle mit 89:68 gehörig an den Hörnern. Die höchste Führung betrug dabei sogar 28 Punkte und das, obwohl das Reboundverhältnis mit 46:30 klar für die Bullen sprach. Aber eine fast fehlerfreie Leistung und eine mehr als überdurchschnittliche Wurfleistung der Gunners bescherten den Sieg vor Weihnachten. Bester Kanonier war Diggs mit 23 Punkten und sieben Assists. Bei den Bullen war Krämer mit 26 Punkten und 14 Rebounds sehr stark.

Kommentare zur Begegnung:
Chris Chougaz, Headcoach der Gunners: Die Bulls sind eines der besten Teams der Liga. Wir werden wieder einen sehr guten Tag brauchen um zu gewinnen. Ich glaube an mein Team und wir hoffen auch auf die Unterstützung der Fans.
Adomas Drungilas, Spieler der Gunners: Wie haben bei der letzten Begegnung noch einige Fehler gemacht. Diese wollen wir abstellen. Es wird ein sehr schweres Spiel. Wie haben bei der letzten Begegnung noch einige Fehler gemacht. Diese wollen wir abstellen. Es wird ein sehr schweres Spiel.
Felix Jambor, Assistant Coach der Bulls: Wir werden uns gut auf das Spiel vorbereiten und wollen die Heimniederlage vergessen machen.
Personelles:
Oberwart Gunners: Benjamin Blazevic fällt weiterhin wegen Knieverletzung (Kreuzband) aus
Kapfenberg Bulls: Armin Woschank wieder fit, Shawn Ray ist noch fraglich

Tipp: Bullen-Sieg


Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.